Hauptinhalt

Jugend debattiert international

Jugendliche aus sieben Ländern Mittel- und Osteuropas trafen vom 8. bis 12. November 2010 in Berlin mit Schülerinnen und Schülern aus Deutschland zusammen, um das IV. Internationale Finale des Wettbewerbs „Jugend debattiert international“ auszutragen. Debattiert wurde über die Frage, ob Google Street View alle europäischen Großstädte erfassen soll.

Aus dem spannenden Finale ging die Russin Irina Avdeevna als Siegerin hervor. Insgesamt nahmen 2.000 Schüler aus Estland, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Tschechien sowie der Ukraine teil. 14 von ihnen qualifizierten sich für das Finale in Berlin und trafen dort auf die besten Redner des deutschen Wettbewerbs "Jugend debattiert".

Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen aktuelle politische und gesellschaftliche Fragen, bewertet werden Überzeugungskraft, Ausdrucksvermögen und Fairness.

Das IV. Internationale Finale findet im Rahmen der Kampagne „Deutsch: Sprache der Ideen“ statt und wird vom Auswärtigen Amt, auch im Rahmen der politischen Bildung und Holocaust-Erinnerung, gefördert. Partner der Veranstaltung ist die Deutsche Welle.

Jugend debattiert international ist ein Wettbewerb für Deutschlerner aus Sekundarschulen in Mittel- und Osteuropa. Er bietet Training in deutscher Sprache im Rahmen des Unterrichts, Fortbildung für Lehrer und intensives Debattentraining für erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Darüber hinaus bedeutet das Projekt aber auch Freude an der Debatte und Spaß an der spannenden Auseinandersetzung mit relevanten Themen. Er motiviert zum Deutschlernen, bietet die Möglichkeit, den Unterricht interessant zu gestalten, und trägt zur politischen Bildung junger Bürger bei.

Mehr lesen: www.jugend-debattiert.eu


Stand 15.03.2011

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere