Hauptinhalt

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) im Bundesverwaltungsamt fördert in enger Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt und den Bundesländern weltweit mehr als 140 Deutsche Schulen im Ausland sowie 870 nationale Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz anbieten.

In dem Netz aus Deutschen Auslandsschulen, an denen global anerkannte Abschlüsse nach internationalen Standards wie das Abitur, die Deutsche Internationale Abiturprüfung und das International Baccalaureate erzielt werden, und aus Sprachdiplomschulen wird jungen Menschen weltweit das moderne Deutschland und seine Gesellschaft nahe gebracht und Interesse für Deutschland geweckt und vertieft.

Mit ihrer Arbeit verwirklicht die ZfA mehr als 90 Ländern die Ziele der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik:

  • die Begegnung mit Kultur und Gesellschaft des Gastlands,
  • die schulische Versorgung deutscher Kinder im Ausland,
  • die Förderung der deutschen Sprache,
  • die Stärkung des Studien- und Wirtschaftsstandorts Deutschland.

Die ZfA vermittelt rund 2.000 deutsche Lehrkräfte ins Ausland und betreut diese in pädagogischen und personellen Fragen. Insgesamt sind rund 50 Fachberater der ZfA weltweit im Einsatz. Auf Einladung des jeweiligen Gastlands betreuen sie Schulen des einheimischen Bildungssystems, die ein erweitertes Deutschprogramm anbieten.


Stand 21.12.2012