Hauptinhalt

Kampfmittelräumung in Afghanistan

Nach mehr als zwei Jahrzehnten Kriegshandlungen in Afghanistan besteht im Land eines der größten Pro-Kopf-Aufkommen an Waffen und Munition weltweit. Diese stellen eine potentielle Gefährdung für die Stabilität der Region dar, da sie in die Kontrolle von nichtstaatlichen Gruppen gelangen können.

Deutschland unterstützt seit 2003 jährlich Projekte des HALO Trusts zur Kontrolle von Waffen und Munition. Das Projekt "Afghanistan Weapons and Ammunition Disposal" umfasst die Entsorgung von nichtregierungs­kontrollierten Waffen in allen Regionen Afghanistans. Für 2012 ist außerdem technische Unterstützung des afghanischen Verteidigungsministeriums im Umgang mit veralteter Munition der afghanischen Streitkräfte in Mazar-i-Sharif vorgesehen.

HALO Trust ist eine britische Nichtregierungsorganisation, die 1988 als erste humanitäre Abrüstungsorganisation ins Leben gerufen wurde. Seit 2003 sammelt HALO Trust  Erfahrungen bei der Räumung von Kampfmittelrückständen (nicht explodierte Munition jedweden Kalibers, Explosivstoffe, Waffen) in Afghanistan. Besondere Anerkennung genießt HALO durch die Beschäftigung von fast ausschließlich einheimischen Mitarbeitern, die den Zugang zu Waffen- und Munitionslagern vereinfachen.

Wie im vergangenen Jahr finanziert Deutschland in 2012 vier "Entsorgungsteams" (je sieben Personen) die jeweils mit entsprechendem technischen Gerät die kontaminierten Gebiete räumen sowie weitere vier "Überwachungsteams" (je fünf Personen), die die Suche nach weiteren potentiellen Vorkommen an Munition und Explosivstoffen betreiben.

Im Sicherheitsbereich in Afghanistan ist langfristiges Engagement notwendig. Deshalb ist die seit inzwischen acht Jahren fortgesetzte Förderung des Ansatzes von HALO zur Sicherung der Nachhaltigkeit des Projekts geboten. Durch ihr langfristiges Engagement sowie die technische Unterstützung leistet die Bundesregierung einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung des Landes. Ziel ist, die afghanischen Stellen zur Durchführung in eigener Verantwortung zu ertüchtigen. Diese Haltung wird von der internationalen Gebergemeinschaft geteilt. Weitere Staaten, die HALO Trust finanziell unterstützen sind Österreich, Australien, Belgien Kanada, Tschechien, Finnland, Irland, Japan, Niederlande, Norwegen, Schweiz, Großbritannien.


Stand 29.03.2012

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere