Hauptinhalt

Italien

Italien

Stand: November 2014

Ländername: Italienische Republik, Repubblica Italiana

Klima: Norden: mitteleuropäisch; Mitte und Süden: mediterran

Lage: In Südeuropa auf der Apennin-Halbinsel. Nachbarländer: Frankreich, Schweiz, Österreich, Slowenien, San Marino, Vatikanstadt

Landesfläche: 301.277 Quadratkilometer

Hauptstadt (Einwohnerzahl): Rom (seit 1871); 2,7 Millionen Einwohner

Bevölkerung: 60 Millionen, davon 4,5 Millionen Ausländer (7,5 Prozent der Gesamtbevölkerung)

Landessprache: Italienisch, offiziell anerkannte Minderheitensprachen außerdem friaulisch, ladinisch, deutsch, slowenisch, okzitanisch, französisch, frankoprovenzalisch, albanisch, griechisch, sardisch, katalanisch und kroatisch

Religion: Ganz überwiegend römisch-katholisch, außerdem circa 1,3 Millionen Muslime, rund 550.000 Protestanten, 230.000 Zeugen Jehovas, 200.000 Buddhisten, 110.000 Hindus und 40.000 Juden

Nationalfeiertag: 2. Juni, Gründungstag der Republik (1946)

Unabhängigkeit: Ausrufung der Einheit Italiens (17. März 1861, Königreich Italien)

Staatsform/Regierungsform: Republik, parlamentarische Demokratie mit Zweikammersystem

Staatsoberhaupt: Präsident der Italienischen Republik Giorgio Napolitano (zweite Amtszeit seit April 2013).
Wahlmodus: von beiden Kammern und Vertretern der Regionen auf 7 Jahre gewählt. Vertreter: Präsident des Senats (ex officio) Senator Pietro Grasso (PD) seit April 2013

Regierungschef: Ministerpräsident Matteo Renzi, PD, seit Februar 2014
Wahlmodus: durch den Präsidenten bestellt und von beiden Parlamentskammern bestätigt

Außenminister: Paolo Gentiloni (PD), seit November 2014.

Parlament:
  Abgeordnetenkammer: 630 Sitze, am 23. und 24.02.2013 auf 5 Jahre durch Verhältniswahlrecht gewählt. Präsidentin: Laura Boldrini (SEL), seit April 2013
Senat: 315 gewählte und zurzeit 4 Lebenszeitsenatoren, am 23. und 24.02.2013 auf regionaler Basis gewählt. Präsident: Pietro Grasso (PD) seit April 2013

Regierungsparteien: Koalition bestehend aus PD, Nuovo Centro Destra (NCD) und "Scelta Civica"/"Per l'Italia"

Opposition: Forza Italia (FI), Movimento 5 Stelle (M5S), Lega Nord, Partei “Linke – Umwelt – Freiheit” (SEL), Fratelli d’Italia

Gewerkschaften: Spitzenverbände: CGIL (PD-nahe, mit Verbindungen zu außerparlamentarischen Bewegungen), CISL (katholisch, zur politischen Mitte tendierend), UIL (laizistisch, mit breitem politischen Spektrum)

Verwaltungsstruktur: 20 Regionen (davon 5 mit besonderen Formen der Autonomie: Sizilien, Sardinien, Trentino-Südtirol, Friaul-Julisch-Venetien, Aosta-Tal), die sich jeweils in Provinzen und Gemeinden gliedern

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen und Sonderorganisationen, NATO, EU, OSZE, WEU (Westeuropäische Union), Europarat, G8 (Gruppe der acht wichtigsten Industriestaaten), OECD, IWF, Weltbank

Wichtigste Medien: jeweils 3 staatliche Fernseh- und Rundfunkkanäle (RAI, ohne Spartenkanäle), 4 große private Fernsehsender (3 Mediaset, 1 La7), ca. 700 kleine und mittelgroße private Fernsehsender mit regionaler oder lokaler Ausstrahlung. Große Tageszeitungen (in der Reihenfolge der Auflage): Corriere della Sera, La Repubblica, Il Sole 24 Ore, La Stampa, Il Messaggero, Il Giornale, Libero, Avvenire, Il Secolo XIX, Il Gazzettino, Il Tirreno, Il Mattino, Italia Oggi,  L'Unità. Wichtigste Wochenmagazine:  Panorama, Espresso, Famiglia Cristiana.

Bruttoinlandsprodukt (BIP) zu Marktpreisen: 1.618.904 Mrd. Euro (2013), Quelle: Istat (nach neu eingeführtem europäischen Berechnungs-System Sec 2010)

Pro-Kopf-BIP zu Marktpreisen: 25.554 Euro (2013), Quelle: Istat

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere