Hauptinhalt

Madagaskar

Außenpolitik

Stand: Februar 2014

Die durch den Putsch im Februar 2009 von Rajoelina gegen den Staatspräsidenten Ravalomanana ausgelöste Staatskrise und Schritte zu deren Überwindung dominieren weiter die Außenpolitik. Die Machtübernahme wurde international einhellig verurteilt und hat Madagaskar außenpolitisch lange isoliert. Mit Amtseinführung des neuen Präsidenten Hery Rajaonarimampianina am 25 Januar 2014 nach den Wahlen vom 20. Dezember 2013 sowie der Aufhebung der AU-Suspendierung am 27. Januar 2014 ist Madagaskar auf dem Weg zurück in die Normalität, der aber erst mit Amtsantritt einer neuen demokratisch legitimierten Regierung vollendet werden kann.

Angesichts der sich stetig verschlechternden Wirtschafts- und Sicherheitslage, drastisch steigender Armutszahlen und dringender innenpolitischer Probleme wächst der Druck innerhalb Madagaskars, aber auch die internationale Gemeinschaft (SADC, Afrikanische Union, Vereinte Nationen, Europäische Union, wichtige Geberländer) fordert eine rasche Lösung der Dauerkrise ein.



Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.