Hauptinhalt

Ist der mittlere oder der gehobene Auswärtige Dienst die richtige Laufbahn für mich?

Um Ihnen diese Entscheidung zu erleichtern, stellen wir hier die Voraussetzungen, den Vorbereitungsdienst und die Tätigkeitsfelder des mittleren und des gehobenen Auswärtigen Dienstes gegenüber.

Beachten Sie bitte, dass beide Laufbahnen ganz unterschiedliche Tätigkeitsgebiete haben. Überlegen Sie am besten vor Ihrer Bewerbung, welche Laufbahn die richtige für Sie ist! Denken Sie daran, dass es sich um eine Entscheidung für Ihr ganzes Leben handelt und wir wollen, dass Sie auch noch in einigen Jahren mit Ihrer Laufbahn glücklich sind. Lassen Sie sich insbesondere nicht deshalb von einer Bewerbung für den gehobenen Dienst abhalten, weil Sie glauben, dass Ihre Fremdsprachenkenntnisse nicht ausreichend sind. Es gibt viele Möglichkeiten, sich Grundkenntnisse in einer Fremdsprache anzueignen oder die vorhandenen Kenntnisse aufzufrischen. Im Einzelfall kann sicherlich auch eine Bewerbung für den mittleren und gehobenen Dienst in Betracht kommen.  Für jede Laufbahn müsste dann aber eine gesonderte Online-Bewerbung erfolgen.

Einstellungsvoraussetzungen, die für beide Laufbahnen gleichermaßen gelten:
  • Deutsche/r im Sinne des Art. 116 des Grundgesetzes (Besitz der deutschen Staats- oder Volkszugehörigkeit)
  • Gesundheitliche Eignung

zusätzliche Voraussetzungen für den mittleren Dienst:

zusätzliche Voraussetzungen für den gehobenen Dienst:

hinreichender Realschulabschluss oder
Hauptschulabschluss mit förderlicher abgeschlossener Berufsausbildung

Abitur oder Fachhochschulreife

Kenntnisse in Englisch

Hinreichende Kenntnisse in Englisch und
Französisch (im Auswahlverfahren kann
Französisch durch eine andere Amtssprache
der Vereinten Nationen – Spanisch, Russisch, Arabisch, Chinesisch - ersetzt werden)

Alle Einstellungsvoraussetzungen müssen spätestens bei Einstellung vorliegen!



Vorbereitungsdienst für den mittleren Dienst:

Vorbereitungsdienst für den gehobenen Dienst:

24-monatige Ausbildung, davon 11 Monate Praktikum
(2 Monate in der Zentrale des Auswärtigen Amts und
9 Monate an einer Auslandsvertretung)

dreijähriges Fachhochschulstudium mit Abschluss Dipl.-Verwaltungswirt/in, davon 13 Monate Praktika (5 Monate in der Zentrale des Auswärtigen Amts und 8 Monate an einer Auslandsvertretung)
Ausbildungsschwerpunkte:  Organisations-,
Geschäfts- und Bürokunde; Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen; Beamten-, Besoldungs-,
Reisekosten- und Umzugskostenrecht; Konsular-,
Pass- und Ausländerrecht; Staatsangehörigkeitsrecht; Zivilrecht; Staats- und Rechtskunde;
Fremdsprachenausbildung in Englisch und einer Wahlpflichtsprache, Informationstechnik

Studienschwerpunkte: Recht, davon allein 6 Monate an der FH für Rechtspflege in Berlin, Wirtschaft und Verwaltung, Fremdsprachen-
ausbildung in Englisch und Französisch;
Erstellung einer Diplomarbeit

Tätigkeitsgebiete eines Beamten im mittleren Dienst:

Tätigkeitsgebiete eines Beamten im gehobenen Dienst:
  • Datenmanagement (elektr.) / Schriftgutverwaltung ("Registratur")
  • Rechnungswesen und Buchhaltung ("Zahlstelle")
  • Sachbearbeiter in der Verwaltung (z.B. für Beschaffungen, Liegenschaften)
  • Sachbearbeiter in der Pass- und Visastelle (Ausstellung von Pässen und Visa, Hilfe für Deutsche)
  • IT-Betreuer (Betreuung der amtseigenen PC, Soft-/Hardware)
  • Sachbearbeiter/-in in den Gebieten Rechts- und Konsularwesen, Verwaltung, Wirtschaft, Entwicklungspolitische Zusammenarbeit, Kultur, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Protokoll
  • In Spitzenpositionen: Im Ausland als Verwaltungsleiter/-in und verstärkt auch Leiter/-in der Rechts- und Konsularreferate mit Personalführungsaufgaben;
  • im Inland als Referent/-in oder im Einzelfall als stellvertretende/-r Referatsleiter/-in.

Weitere Informationen

Selbsteinschätzung: Ist der mittlere Auswärtige Dienst das Richtige für mich ?

Selbsteinschätzung - bitte vor Bewerbung durchführen (PDF, 26 KB)

Detaillierte Informationen zum Berufsbild beider Laufbahnen und Hinweise zu den Auswahlverfahren finden Sie auf den folgenden Seiten: