Hauptinhalt

Seychellen

Kultur- und Bildungspolitik

Stand: Januar 2015

Mit ihrer Kulturpolitikund insbesondere mit der Pflege des Kreolischenbetonen die Seychellen ihre nationale Eigenständigkeit. Kreolisch wurde im August 1981 zu einer der drei offiziellen Amtssprachen erklärt. Mit der Einführung des Kreolischen verstärkten sich auch die Bemühungen, die Grammatik zu erforschen und eine einheitliche Schreibweise zu entwickeln.

Kreolisch wurde gleichzeitig in den Schulen als obligatorische Unterrichtssprache ab dem ersten Schuljahr eingeführt. Die beiden weiteren Landessprachen sind Englisch und Französisch. 

Die staatlichen Medien (Radio, Fernsehen) sind dem Informationsministerium angegliedert. Die Tageszeitung "Seychelles Nation" wird von der Regierungspartei Lepep kontrolliert und gilt als deren Sprachrohr. 

Im Zuge der demokratischen Öffnung wurde das Meinungsklima zwar etwas toleranter und die Medienlandschaft breiter, letztere ist jedoch nach wie vor überwiegend staatlich geprägt. 

Neben der staatlichen Tageszeitung, Radio- und Fernsehstationen haben sich eine unabhängige Tageszeitung ("Seychelles Today") und zwei private Radiosender etabliert. Darüber hinaus gibt es drei unabhängige Wochenzeitungen.

Der Zugang zu Sendefrequenzen und die Finanzierung aus öffentlichen Mitteln gestalten sich jedoch weiterhin als schwierig. Seit 2012 sind die Seychellen an das ostafrikanische Breitbandnetz angeschlossen. Der Anteil der Internetnutzer liegt bei ca. 50 Prozent; eine Zensur von Internetinhalten findet nicht statt.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 


Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere