Hauptinhalt

Malawi

Außen- und Sicherheitspolitik

Stand: April 2015

Die Regierung pflegt außenpolitische Beziehungen vor allem mit den Staaten der eigenen Region. Nach wie vor spielen daneben die Verbindungen innerhalb des Commonwealth und insbesondere zur ehemaligen Kolonialmacht Großbritannien eine besondere Rolle. Die Beziehungen zu westlichen Staaten sind vor allem durch die entwicklungspolitische Zusammenarbeit geprägt.

Malawi gehört keinem Militärbündnis an. Seine kleine Berufsarmee ist auf die Landesverteidigung ausgerichtet und nimmt zum Teil auch im Inneren Ordnungsfunktionen wahr. Malawi beteiligt sich an verschiedenen friedenserhaltenden Maßnahmen der Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union. Das Land ist einer der drei Truppenstellerstaaten für die "Force Intervention Brigade", die unter dem Dach der VN-Mission MONUSCO im Osten der Demokratischen Republik Kongo eingesetzt ist.

Malawi ist Mitgliedstaat der regionalen Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (Southern African Development Community, SADC), unter deren Dach es – neben der Afrikanischen Union – auch einen großen Teil seiner regionalen Außenpolitik abstimmt.

Malawi ist seit 2002 Vertragsstaat des Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 


Entwicklungs­zusammenarbeit

Malawi ist Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Nähere Informationen hierzu beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere