Hauptinhalt

Ich möchte wegen der jüngsten Entwicklungen an meinem Reiseziel meine Reise nicht antreten. Warum gibt es keine Reisewarnung des Auswärtigen Amts?

Wann kann ich mit einer Reisewarnung rechnen?

Das Auswärtige Amt und die deutsche Auslandsvertretung vor Ort beobachten insbesondere krisenhafte Entwicklungen, die sich in einem Reiseland ergeben können, sehr genau. Seit den Terroranschlägen vom 11. September, aber auch bei Naturkatastrophen oder Epidemien, wird besondere Aufmerksamkeit auf die Aktualität und Zuverlässigkeit der Sicherheitshinweise und Reisewarnungen verwandt. Diese können je nach Einschätzung der Sicherheitslage die Empfehlung enthalten, Reisen einzuschränken oder auf sie zu verzichten. Gegebenenfalls wird vor Reisen in bestimmte Regionen gewarnt.

Insbesondere bei Naturkatastrophen oder Epidemien, deren weitere Entwicklung meist von äußeren Faktoren (Wind, Wetter bzw. Qualität des Erregers, etc.) abhängig ist, ist eine Vorhersage über den weiteren Verlauf nur schwerlich möglich. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass eine Voraussage, wie sich die Sicherheitshinweise entwickeln und ob und wann ggf. das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Ihr Reiseland herausgeben wird, nicht möglich ist.

Eine Reisewarnung wird nur ausgesprochen, wenn davon ausgegangen werden muss, dass jedem Reisenden eine konkrete Gefahr für Leib und Leben droht. Eine Übersicht über die aktuell bestehenden Reisewarnungen finden Sie hier:

Aktuelle Reisewarnungen und Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie, dass es in jedem Fall Ihre eigene Entscheidung ist, ob Sie Ihre Reise antreten oder ob Sie von der Reise zurücktreten. Besteht der Wunsch, von der Reise zurückzutreten, so können Sie diesen nur mit Ihrem Reisebüro oder Ihrem Reiseveranstalter besprechen.

FAQ: Sicherheitshinweise

Übersicht der häufig zum Thema Sicherheitshinweise gestellten Fragen

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere