Hauptinhalt

Energiewende international

Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Atomausstieg – das sind die wesentlichen Säulen der deutschen Energiepolitik. Mit der sogenannten Energiewende will Deutschland seine Energieversorgung nachhaltiger, klimafreundlicher und verlässlicher machen. 

Pionierprojekt Energiewende

Bis 2022 sollen alle deutschen Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Bis 2050 soll der Energieverbrauch in Deutschland im Vergleich zu 2008 halbiert werden und vier Fünftel des Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen wie Sonne, Wind und Wassergedeckt werden. Damit leistet Deutschland einen starken Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz, und indem es sich unabhängiger vom Import fossiler Energieträger macht, steigt die Versorgungssicherheit.

Mit seiner Erfahrung in der Energiewende ist Deutschland ein gefragter Gesprächspartner in der internationalen Energiepolitik. Von den deutschen Erfolgen und Strategien, aber auch Kurskorrekturen können andere Länderbei energiepolitischen Weichenstellungen profitieren.

Das Auswärtige Amt und die deutschen Auslandsvertretungen unterstützen diesen Erfahrungsaustausch und den internationalen energiepolitischen Dialog. Im Namen der Bundesregierung setzen sie sich auf internationaler Bühne für eine nachhaltigere Energiepolitik weltweit ein, zum Beispiel innerhalb der Europäischen Union oder den Vereinten Nationen. 

Zusammenarbeit auf europäischer Ebene

Die Energiewende kann nur erfolgreich sein, wenn ihre Einbettung in den europäischen Rahmen gelingt – nur so können Klimaschutz, Versorgungssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit zusammengebracht werden. Wichtig in diesem Kontext sind zum Beispiel der Europäische Energie- und Klimarahmen 2030, der unter anderem die Reduzierung von Treibhausgasen und die Steigerung der Energieeffizienz vorsieht. Ein weiteres Projekt ist die Reform des Emissionshandel, und entlang einer 2015 vorgelegten Rahmenstrategie soll die EU als Energieunion zusammenwachsen.

Wanderausstellung „Deutschlands Energiewende“

Die Wanderausstellung zur Energiewende im Lichthof des Auswärtigen Amts

Die Wanderausstellung zur Energiewende im Lichthof des Auswärtigen Amts
© Mike Auerbach

Bild vergrößern
Die Wanderausstellung zur Energiewende im Lichthof des Auswärtigen Amts

Die Wanderausstellung zur Energiewende im Lichthof des Auswärtigen Amts

Die Wanderausstellung zur Energiewende im Lichthof des Auswärtigen Amts

Um dem interessierten Publikum in der ganzen Welt einen Eindruck davon zu vermitteln, was die Energiewende ausmacht, was sie für die Deutschen bedeutet und was ihre wesentlichen Elemente sind, hat das Auswärtige Amt die Wanderausstellung "Deutschlands Energiewende" konzipiert. Sie wurde erstmalig im April 2016 in Peking eröffnet. Sie war seitdem in Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch und Chinesisch bereits an mehr als 36 Orten auf der ganzen Welt zu sehen.

Zum Weiterlesen:

Informationen zur Energiewende (PDF, 3 MB)

Who is who der Energiewende in Deutschland (PDF, 7 MB)

Internationale Agentur für Erneuerbare Energien: www.irena.org

"Energiewende direkt" - zum Newsletter des Bundeswirtschaftsministeriums

Broschüre zur Ausstellung:  Broschüre zur Ausstellung

Deutschlands Energiewende


Stand 20.04.2017

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere