Hauptinhalt

Pressemitteilung

Griechische Experten zur Berufsbildung informieren sich im Auswärtigen Amt

19.06.2012

Heute (19.06.) besucht eine Delegation griechischer Experten der Berufsbildung das Auswärtige Amt. Ziel der Gruppe aus Thessaloniki ist es, einen Überblick über das System der dualen Berufsausbildung in Deutschland zu gewinnen. Der Besuch geht zurück auf ein Zusammentreffen des thessalonischen Bürgermeisters Yiannis Boutaris mit der Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Frau Cornelia Pieper, Anfang diesen Jahres.

Das durch das Auswärtige Amt organisierte Programm bietet den vier angereisten Bildungsberatern aus Griechenland die Gelegenheit, mit deutschen Experten des dualen Berufsbildungssystems zu diskutieren, um aus der Praxis in Deutschland Ansätze für eine Verbesserung der Lage in Griechenland, gerade im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit, zu gewinnen.

Anlässlich des Besuchs der griechischen Delegation erklärte Staatsministerin Pieper:

Gerade heute ist es wichtig, mit Griechenland den Dialog im Bereich beruflicher Bildung auszubauen. Das Auswärtige Amt wird seine Anstrengungen, Griechenland bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit zu unterstützen, in diesem Jahr weiter ausbauen. Aus diesem Grund reise ich im August nach Griechenland.


Auf den weiteren Stationen der Reise (Stuttgart, Blomberg und Leipzig) wird die Delegation in Unternehmen und Kommunen konkrete Beispiele für das Zusammenwirken der Akteure der beruflichen Bildung in Deutschland kennenlernen.