Hauptinhalt

Hinweise zum Ablauf des Auswahlverfahrens

Aufgrund der vorgelegten Bewerbungsunterlagen entscheidet der Auswahlausschuss über die Zulassung zum Auswahlverfahren. Nach der gegenwärtigen Praxis wird grundsätzlich jede/r Bewerber/in, der/die die Grundvoraussetzung erfüllt und sich frist- und formgerecht beworben hat, zum ersten Teil des Auswahlverfahrens eingeladen. Nur Eignung und Leistung entscheiden über die Einstellung. Männer und Frauen haben die gleichen Chancen. Schwerbehinderte Bewerber/innen erhalten auf Antrag Prüfungserleichterungen wie zum Beispiel Zeitverlängerung.

Das Auswahlverfahren besteht aus zwei Abschnitten.

Der erste Abschnitt des Auswahlverfahrens besteht aus einem schriftlichen Eignungstest in den Bereichen intellektuelle Leistungen, Arbeitsverhalten, Merkfähigkeit, Rechtschreibung, Allgemeinwissen und IT-Kenntnissen sowie einer schriftlichen Sprachprüfung in Englisch. Die Sprachprüfung erfolgt in Form eines Diktats (Zeitungsartikel). Dieser Abschnitt des Verfahrens findet in Berlin statt und dauert einen Tag. Reisekosten können hierfür nicht erstattet werden.

Wie kann man sich auf den Schriftlichen Teil des Auswahlverfahrens und den Psychologischem Eignungstest vorbereiten?

Diejenigen Bewerber/innen, die aufgrund Ihrer Ergebnisse in die engere Wahl kommen, werden zum zweiten Abschnitt des Verfahrens eingeladen, der ebenfalls in Berlin stattfindet und in der Regel zwei Tage dauert. Der erste Tag des zweiten Abschnitts besteht aus einer 10-minütigen mündlichen Sprachprüfung in Englisch und einer Sprachprüfung in der gewählten Zweitsprache. Die Prüfung in der gewählten Zweitsprache setzt sich zusammen aus einem Diktat (Zeitungsartikel) und  einer 10-minütigen mündlichen Prüfung.

Bitte beachten Sie:

Bewerberinnen und Bewerber, deren Sprachkenntnisse nach Auswertung der Sprachtests nicht dem Anforderungsprofil entsprechen, können nicht zum zweiten Tag des zweiten Abschnitts zugelassen werden.

Der zweite Tag des zweiten Abschnitts besteht aus einem Einzelvorstellungsgespräch, einer Gruppenaufgabe in deutscher Sprache, einer Präsentation und einem Einzelgespräch mit einer/m beratenden Psychologin/en.

In der Einzelvorstellung verschafft sich der Auswahlausschuss einen Eindruck von Ihrer Persönlichkeit und von der Motivation Ihrer Bewerbung. In der Gruppenaufgabe gilt es, als Team eine vorgegebene Aufgabe zu lösen. Die Präsentation, zu deren Vorbereitung Ihnen 15 Minuten zur Verfügung stehen, müssen Sie in freier Rede halten. Es werden Themen aus Ihrem zukünftigen Arbeitsalltag vorgegeben.

Die Reisekosten von Ihrem inländischen Wohn- bzw. ständigem Aufenthaltsort nach Berlin und zurück (Bahnfahrkarte 2. Klasse) werden Ihnen in Höhe von 50 Prozent anteilig erstattet.

Wenn Sie aufgrund Ihrer Ergebnisse im zweiten Abschnitt des Auswahlverfahrens für die Einstellung vorgesehen sind, erhalten Sie zeitnah nach Abschluss des gesamten Verfahrens eine entsprechende Benachrichtigung. Dies steht allerdings unter dem Vorbehalt, dass auch die Gesundheitsuntersuchung durch den amtseigenen Gesundheitsdienst und die Sicherheitsüberprüfung durch das Bundesamt für Verfassungsschutz zu einem positiven Ergebnis führen.


Stand 19.11.2012