Hauptinhalt

Mauretanien

Mauretanien

Stand: November 2014

Ländername: République Islamique de Mauritanie (Islamische Republik Mauretanien)

Klima: Wüstenklima

Lage: Nordwestafrika zwischen 15 Grad und 27 Grad nördlicher Breite sowie 5 Grad und 18 Grad westlicher Länge

Landesfläche: 1.03 Mio. qkm

Hauptstadt: Nouakchott (ca. 950.000 Einwohner)

Bevölkerung: ca. 3,5 Mio. Einwohner, davon etwa je ein Drittel hellhäutige Mauren, Haratin (Schwarzafrikaner, die sich zum maurisch-arabischen Kulturkreis rechnen) und Schwarzafrikaner; Bevölkerungswachstum: 2,4%

Landessprachen: Offizielle Landessprache ist Arabisch; Nationalsprachen sind Arabisch, Pular, Soninké und Wollof. Französisch weitgehend Arbeitssprache.

Religion: Islam (Staatsreligion)

Nationalfeiertag: 28. November (Tag der Unabhängigkeit)

Unabhängigkeit: 28. November 1960

Regierungsform: Präsidialrepublik

Staatsoberhaupt: Mohamed Ould Abdel Aziz (seit 05. August 2009, wiedergewählt am 21.06.2014)

Ministerpräsident: Yaha Ould Hademine (seit 20. August 2014)

Außenminister: Ahmed Ould Teguedi (seit September 2013, bzw. 21. August 2014)

Parlament: Zweikammerparlament; Nationalversammlung (95 Mitglieder) und Senat (56 Mitglieder)
Im November/Dezember 2013 fand die Wahl für die  Nationalversammlung statt, bei der die Regierungspartei U.P.R. die absolute Mehrheit der Sitze erhielt. Die Nationalversammlung wird für  fünf Jahre gewählt. Der Senat wird alle zwei Jahre für je fünf Jahre zu einem Drittel erneuert.

Parteien:
Coordination des Partis de la Majorité Présidentielle (C.P.M.P., Zusammenschluss der Parteien der Präsidentenmehrheit): besteht aus etwa 17 verschiedenen Parteien um die vom Präsidenten gegründete Union pour la République (U.P.R., Union für die Republik).

Die radikale Opposition setzt sich aus etwa  11 Parteien zusammen, die in der Coordination de l'Opposition Démocratique (C.O.D., Zusammenschluss der demokratischen Opposition) um den Parteiführer Ahmed Ould Daddah vereinigt sind. Nachdem die Oppositionsparteien der C.O.D. (mit Ausnahme der Partei Tawassul) die Teilnahme an den Wahlen zur Nationalversammlung (und zu den Kommunalwahlen) Ende 2013 boykottiert hat, können sie im politischen Leben nur noch eine sehr geringe Rolle spielen. Die gemäßigte Opposition CAP (Convergence pour une Alternative Pacifique – Zusammenschluss für eine friedliche Alternative), angeführt von der Partei Alliance Populaire Progressive (APP, Fortschrittliche Allianz des Volkes) des früheren Präsidenten der Nationalversammlung, Messaoud Ould Boulkheir ist eine weitere starke Oppositionsgruppe. Darüber hinaus gibt es zahlreiche kleine Parteien, die im politischen Leben jedoch keine nennenswerte Rolle spielen.

Gewerkschaften: Gewerkschaftsdachverband UTM und seine Mitgliedsgewerkschaften sowie einige unabhängige Gewerkschaften (CGTM, CLTM)

Verwaltungsstruktur des Landes: 13 Regionen (Wilaya) mit von der Regierung ernanntem Gouverneur (Wali) an der Spitze, 53 Bezirke (Moughataa) unter einem Präfekten (Hakem), 216 Kommunen mit gewähltem Bürgermeister (Maire).

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen und Sonderorganisationen (außer IAEA – Internat. Atomenergiebehörde), Afrikanische Union(AU), Arabische Liga, Union des Arabischen Maghreb (UAM).

Staatliche Medien: Rundfunk (Radio Mauritanie), Fernsehen (TV Mauritanie), Nachrichtenagentur (Agence Mauritanienne d'Information - AMI), Tageszeitungen HORIZONS (frz.) und CHAAB (arab.).

Private Medien: ca. 20 Zeitungen mit teils täglicher, teils wöchentlicher Erscheinungsweise

Bruttoinlandsprodukt: 4,199 Mrd USD (2012)

Pro-Kopf-BIP: 2.208 USD (2013)

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Entwicklungs­zusammenarbeit

Mauretanien ist ein Kooperationsland der deutschen Entwicklungs­zusammenarbeit.
Mehr dazu:

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere