Hauptinhalt

Lettland

Lettland

Stand: März 2014

Ländername: Republik Lettland, Latvijas Republika

Klima: Gemäßigt, aber mit beträchtlichen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen: Sommer warm. Frühling und Herbst kurz und relativ mild, Winter sehr lang (Oktober bis April) mit extremen Minusgraden (bis -30 Grad).

Lage: An der östlichen Küste der Ostsee, grenzt im Norden an Estland, im Süden an Litauen, im Osten an die Russische Föderation und im Südosten an Weißrussland.

Größe: 64.559 qkm

Hauptstadt: Riga (713.016 Einwohner, fallende Tendenz)

Bevölkerung: 2,005 Mio. Einwohner (62 Prozent Letten, 27 Prozent Russen, 11 Prozent andere)

Landessprache: Lettisch (alleinige Amtssprache); Russisch weit verbreitet

Religionen/Kirchen: Evangelisch-Lutherische Kirche, Römisch-Katholische Kirche, Russisch-Orthodoxe Kirche, Jüdische Synagogengemeinschaft, Deutsche Ev.-Luth. Kirche mit 5 Gemeinden

Nationalfeiertag: 18. November (Tag der Proklamation der Republik Lettland 1918); 4. Mai 1990 (Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Republik Lettland)

Staatsform/Regierungsform: Parlamentarische Demokratie

Staatsoberhaupt: Andris Berzins, Staatspräsident (seit 08.07.2011)

Vertreter: Parlamentspräsidentin Solvita Aboltina (seit Okt. 2010, bestätigt in der Neuwahl)

Regierungschef: Laimdota Straujuma (seit Januar 2014), Einheit

Außenminister: Edgars Rinkevics, RP (seit Okt. 2011)

Parlament (eine Kammer): 11. Saeima mit 100 Abgeordneten, letzte Wahl September 2011, Parlamentspräsidentin: Solvita Aboltina , Einheit

Regierungsparteien: Einheit (20 Abgeordnete), Reformpartei (14 Abgeordnete), Nationale Vereinigung (13 Abgeordnete), 6 parteilose Abgeordnete, Bündnis der Grünen und Bauern (13 Abgeordnete)

Opposition: Harmoniezentrum (31 Sitze)

Fraktionslos: 3 Abgeordnete

Verwaltungsstruktur des Landes: Zentralstaat mit begrenzter örtlicher Selbstverwaltung; zum Jahresende 2008 wurde eine Gebietsreform verabschiedet, durch die die bisher rd. 500 Gemeinden des Landes zu rund 109 Gemeinden und 9 größeren Städten zusammengefasst wurden

Gewerkschaften: Dachorganisation Verband der freien Gewerkschaften Lettlands (LBAS) mit 21 Einzelgewerkschaften (geringer Organisationsgrad)

Arbeitgeberverband: Dachorganisation Arbeitgeberkonföderation Lettlands (LDDK) . Die Mitglieder von LDDK beschäftigen ca. 35 Prozent aller Arbeitnehmer Lettlands.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: seit 1991: VN, UNESCO, WHO, OSZE, FAO, ILO, ITU; seit 1992: WMO, UPU, WIPO, ICAO, IWF, EBRD, CBSS (Council of the Baltic Sea States); seit 1993: IMO; seit 1995: Europarat; seit 1997: Weltbankgruppe: IBRD, IDA, IFC, MIGA, ICSID; IAEA; seit 1999: WTO, IOM; seit 2003: WTO (World Tourism Organisation); seit 2004: NATO, EU.

Wichtigste Medien: Staatliches Fernsehen Latvijas Televizija mit 2 Kanälen, Privates Fernsehen LNT und TV3, regionales Fernsehen, 1. Baltischer Kanal (russisch-sprachig). Staatliches Radio Latvijas Radio, Private Radiosender SWH, Radio Skonto, Radio Super FM sowie diverse lokale Stationen.
Wichtige Tageszeitungen: Lettisch-sprachig: Diena, Latvijas Avize, Neatkariga, Rita Avize, Latvijas Vestnesis (Amtsblatt), Dienas Bizness , russisch-sprachig: Telegraf, Vesti Segodna, Bizness&Baltija;
Wochenzeitungen: ir, Baltic Times

Bruttoinlandsprodukt 2012: 21,98 Mrd. Euro (Lettische Zentralbank)

BIP pro Kopf: 10.860 Euro (2012)

Wechselkurs: seit 1. Januar 2005 Festkurs: 1 Euro = 0,702804 Lats (Ls)

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.