Hauptinhalt

Pressemitteilung

Auswärtiges Amt unterstützt irakische Flüchtlinge mit 500.000 Euro

22.12.2006

Das Auswärtige Amt stellt im Rahmen seiner humanitären Hilfe dem Flüchtlingshochkommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) 500.000 Euro für Hilfsprojekte zugunsten irakischer Flüchtlinge zur Verfügung.

Hiermit sollen die Bedürftigsten der über 1 Million irakischen Flüchtlinge in Jordanien und Syrien sowie palästinensische Flüchtlinge in Lagern im irakischen Grenzgebiet zu Syrien unterstützt werden. Durch die Bereitstellung von Trinkwasser, grundlegender Gesundheitsversorgung und Zelten soll das Überleben der Betroffenen gesichert werden.

Die Zahl der Iraker, die vor der Gewalt in ihrem Heimatland geflohen sind, nimmt weiter zu. Der Großteil von ihnen lebt in Syrien und Jordanien, doch sind die beiden Länder durch die hohe Zahl der Flüchtlinge vor große Herausforderungen gestellt. Noch schwieriger ist die Lage der ehemals im Irak lebenden palästinensischen Flüchtlinge. Hunderte von ihnen sind auf der Flucht an der Grenze zu Syrien gestrandet und leben dort unter schwierigsten Umständen in Lagern.

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere