Hauptinhalt

Pressemitteilung

Ausstellungseröffnung - „Welterbe in Deutschland“

24.02.2012

Zum 40. Geburtstag des Übereinkommens zum Schutz des Kultur- und Naturgutes der Welt, das im November 1972 von der Generalkonferenz der UNESCO verabschiedet worden ist, zeigt das Auswärtige Amt die Ausstellung „Welterbe in Deutschland“.

Deutschland ist im November 2011 erneut in das Welterbekomitee der UNESCO gewählt worden, dies ist die vierte Mitgliedschaft im Welterbekomitee (Zeitraum: 01.01.2012 - 31.12.2015).

Die Ausstellung wird presseöffentlich am Montag, dem 27. Februar 2012, um 18 Uhr im Lichthof des Auswärtigen Amtes (Werderscher Markt 1) von Staatsministerin Cornelia Pieper eröffnet.

Die Ausstellung kann vom 28.02. bis zum 13.04.2012, wochentags von 10 bis 20 Uhr, besichtigt werden.

Informationen zur Ausstellung:

In der Ausstellung werden unterschiedliche Perspektiven der deutschen Welterbestätten präsentiert. Aufnahmen des Fotografen Hans-J. Aubert und eine Installation zu den deutschen Buchenwäldern geben einen Überblick über die Vielfalt und Schönheit des Welterbes in Deutschland.

Das museumspädagogische Programm „Welterbe im Koffer“, das an der Universität Paderborn entwickelt wurde, und Satellitenaufnahmen des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt e.V. (DLR) von Welterbestätten in der ganzen Welt zeigen, dass das Welterbeprogramm der UNESCO nicht nur eine hohe touristische Attraktivität besitzt, sondern auch längst Eingang in Forschung und Lehre gefunden hat. Die Satellitenaufnahmen des DLR können beispielsweise für das Monitoring von Welterbestätten genutzt werden.

Deutschland ist mit seinen UNESCO-Lehrstühlen und verschiedenen Forschungseinrichtungen ein wichtiger Partner der UNESCO.

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere