Hauptinhalt

Pressemitteilung

Mode und Migration – Catwalk im Auswärtigen Amt

30.06.2017

Staatsminister Michael Roth eröffnet am Montag (03.07.)  die Modenschau „TRACES – Fashion & Migration“ im Auswärtigen Amt.  Die Designer  Wiliam Fan, Isabelle de Hillerin, Vladimir Karaleev, Lala Berlin, Hien Le, Sadak und Nobi Talai sowie Studierende der Akademie für Mode und Design Berlin (AMD)  werden zum Auftakt der Fashion Week 2017 ihre aktuellen Kollektionen zeigen. Die Schau ist Ergebnis einer Suche nach Spuren, die Migration in Mode und Gesellschaft hinterlässt. 

Hintergrund:

Kreativwirtschaft spielt eine wichtige Frage beim Gestalten der Zukunft, indem sie relevante gesellschaftliche Fragestellungen aufgreift und Menschen über Grenzen hinweg verbindet. Deutschland ist einer der Kultur- und Kreativstandorte weltweit. Deshalb ist die Förderung der Kreativwirtschaft ein wichtiger Baustein der Auswärtigen Kulturpolitik. Das Zukunftspotenzial in der dynamischen und wachstumsstarken Kultur- und Kreativwirtschaft bietet internationale Vernetzung, kreativen Transfer und grenzüberschreitende Koproduktionen. Daher hat der Deutsche Bundestag dem Auswärtigen Amt 2016 erstmals Mittel zur internationalen Förderung der Kreativwirtschaft zur Verfügung gestellt und diese in 2017 verstetigt.

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere