Hauptinhalt

Pressemitteilung

Außenminister Gabriel zum Deutschland-Jahr in Mexiko

07.06.2017

An diesem Wochenende endet das Deutschlandjahr in Mexiko. Über 20.000 Gäste werden zum abschließenden Open Air Konzert in Mexico City erwartet, um den erfolgreichen Abschluss des Deutschlandjahres zu feiern.

Außenminister Gabriel erklärte aus diesem Anlass heute (07.06.):

Deutschland und Mexiko sind enge Partner bei der Gestaltung globaler Zukunftsfragen, auch und gerade in den G20 unter deutschem Vorsitz. Mit dem Deutschlandjahr in Mexiko haben wir diese Partnerschaft in über eintausenddreihundert Veranstaltungen landesweit noch einmal deutlich ausbauen und dabei ein umfassendes Bild von Deutschland vermitteln können – politisch, wirtschaftlich und insbesondere kulturell. In rauer gewordenen Zeiten, in denen grundlegende Ordnungsprinzipien in Frage gestellt werden, muss es uns mehr denn je darum gehen, Menschen über Grenzen hinweg zusammenzubringen. Nicht Abgrenzung bringt uns bei der Lösung globaler Fragen weiter, sondern nur Zusammenarbeit und Dialog. Deshalb setzen wir neben der klassischen Diplomatie auf eine Außenpolitik der Gesellschaften, die genau dies leistet. Mit dem für 2018 geplanten Deutschland-Jahr in den USA setzen wir diesen Ansatz konsequent fort.

Das Deutschlandjahr ist ein Projekt der Bundesregierung, unter Federführung des Auswärtigen Amts, das vom Goethe-Institut geleitet und in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie durchgeführt wird. Es ist Teil des deutsch-mexikanischen Jahres („Año Dual“) unter dem Motto „Allianz für die Zukunft“.

In ganz Mexiko fanden über 1300 Veranstaltungen mit fast 4,5 Mio Besuchern statt. Die thematischen Schwerpunkte deckten in einer 360°-Perspektive folgende Bereiche ab: Mobilität und Urbanität, Koproduktion von Wissenschaft und Kultur, Industrie 4.0 und digitale Kultur, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Ausstellungen, Konzerte, Symposien, Workshops und Kooperationen des Deutschlandjahres haben insbesondere bei jungen Mexikanerinnen und Mexikanern großes Interesse gefunden. Von der Otto Dix-Ausstellung „Gewalt und Leidenschaft“ über Live-Konzerte Berliner Elektromusiker bis hin zu einer „PopUpTour“ durch ganz Mexiko ermöglichte das breit gefächerte Programm interessante Einblicke und besondere Erlebnisse. Weitere Höhepunkte waren u.a. die deutsche Industriemesse „Hecho en Alemania“, der Science Tunnel der Max-Planck-Gesellschaft, eine Biodiversitäts-Ausstellung in Kooperation mit dem Botanischen Garten Berlin, Deutschland als Gastland der DesignWeek Mexico, die deutsche Nachhaltigkeitswoche und deutsche Teilnahme an den wichtigsten mexikanischen Filmfestivals.

Der Präsident des Goethe-Instituts, Prof. Klaus-Dieter Lehmann:

Das Goethe-Institut, das die Projektleitung für das Deutschlandjahr in Mexiko übernommen hat, ist besonders glücklich über die positive Resonanz des Deutschlandjahres, das eine großartige Aufnahme - auch über Mexiko-Stadt hinaus - erfahren hat. Im ganzen Land gab es ein Zusammenwirken aller gesellschaftlichen Gruppen. Es war nicht nur ein Feuerwerk, sondern auch nachhaltig wurde der Kultur- und Bildungsaustausch zwischen beiden Ländern intensiviert, sodass etwas bleiben wird: künstlerische Verbindungen, zivilgesellschaftliche Perspektiven sowie wissenschaftliche und wirtschaftliche Projekte.

BDI Präsident Prof. Dieter Kempf:

Mexiko ist nicht nur ein wichtiger Wirtschaftspartner Deutschlands, sondern auch ein verlässlicher Verbündeter in Fragen der internationalen Handels- und Klimapolitik. Deutsche Unternehmen haben sich mit über 500 Veranstaltungen am Deutschlandjahr beteiligt und konnten als Anbieter von modernster Technologie und nachhaltigen Lösungen überzeugen.

Beim Abschlusskonzert des Deutschlandjahres in Mexiko am 9. Juni spielen das Münchener DJ-Duo Schlachthof Bronx und die bekannten mexikanischen Bands Nortec Collective und Celso Piña am Monumento de la Revolución in Mexiko-Stadt. Die PopUpTour präsentiert sich vom 9. bis 11. Juni mit einem interaktiven, abwechslungsreichen Programm für die ganze Familie.

Weitere Informationen unter http://www.alemania-mexico.com/

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere