Hauptinhalt

Pressemitteilung

Außenminister Sigmar Gabriel: 235 Millionen Euro für Humanitäre Hilfe und Stabilisierung im Kampf gegen IS

23.03.2017

Zur Erhöhung der deutschen Unterstützung für humanitäre Hilfe und Stabilisierung in Irak und Syrien um 235 Millionen Euro erklärte Außenminister Sigmar Gabriel anlässlich des Treffens der internationalen Anti-IS-Koalition in Washington gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung:

Der IS ist überall auf dem Rückzug. Allein in Irak konnten bislang über anderthalb Millionen Menschen in Gebiete zurückkehren, die aus der Hand der Terrormiliz befreit wurden.

Gerade jetzt darf die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft für den Kampf gegen IS nicht nachlassen: Denn vor den Menschen in Irak und Syrien liegt noch ein schwieriger und langer Weg, bis die Terroristen endgültig vertrieben sind.

So wichtig die jüngsten militärischen Erfolge gegen den IS sind, so klar ist auch, dass der Kampf gegen IS nicht allein militärisch zu gewinnen ist. Deshalb unterstützen wir die Bemühungen der irakischen Regierung um die Aussöhnung und wirtschaftliche Stabilisierung und auch deshalb dringen wir auf eine politische Lösung im Syrien-Konflikt.

Damit die Menschen in ihre alte Heimat wieder zurückkehren, braucht es das Vertrauen in eine gute und bessere Zukunft. Dies kann nur entstehen, wenn in den befreiten Gebieten Sprengfallen beseitigt werden, die Trinkwasser- und Stromversorgung wieder hergestellt wird und der Wiederaufbau der lokalen Verwaltungsstrukturen vorankommt. Und natürlich braucht es Schulen und Arbeit.

Deutschland leistet für diese wichtigen Stabilisierungsmaßnahmen bereits heute einen ganz zentralen Beitrag, den wir auch in diesem Jahr fortsetzen werden. In Washington haben wir den Menschen in Irak und Syrien deshalb zusätzlich 235 Millionen Euro für humanitäre Hilfe und Stabilisierung zugesagt.

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere