Hauptinhalt

Pressemitteilung

Außenminister Steinmeier zur Lage in Jemen

20.11.2016

Außenminister Steinmeier sagte heute (20.11.) in Berlin zur Lage in Jemen:

 

Trotz der Ankündigung einer 48stündigen Feuerpause in Jemen haben die Waffen gestern nur in einigen Teilen Jemens vollends geschwiegen. Dass die Zahl der Feuergefechte heute zurückgegangen scheint, weckt ein wenig Hoffnung.        

Im Interesse Jemens und der leidgeprüften Bevölkerung sollte keine Seite die kleine Chance ungenutzt lassen, die sich nun – auch dank der jüngsten Vermittlungsbemühungen von John Kerry – bietet.           

Alle Parteien sind aufgerufen, die Waffenruhe einzuhalten. Nur wenn die Kampfhandlungen aufhören, kann humanitärer Zugang gewährleistet und die notleidende Bevölkerung mit den so dringend benötigten Hilfslieferungen versorgt werden.                

Dann kann es auch wieder möglich werden, im politischen Prozess voranzukommen. Alle sollten darauf hinarbeiten, dass die Parteien zu Gesprächen über eine Friedenslösung unter Vermittlung des Sondergesandten der Vereinten Nationen an den Verhandlungstisch zurückkehren.

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere