Hauptinhalt

Pressemitteilung

"kAAfeneio" - Treffen der griechischen und deutschen Zivilgesellschaft im Auswärtigen Amt

12.12.2014

Am Montag, den 15. Dezember, wird das Auswärtige Amt unter dem Moto „kAAfeneio“ zu einem Ort der Begegnung zwischen Griechenland und Deutschland.

Europa-Staatsminister Michael Roth lädt Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaften beider Länder dazu ein, sich in einem informellen Rahmen kennenzulernen, auszutauschen und Pläne für künftige Zusammenarbeit zu schmieden.  

Von griechischer Seite haben etwa 50 Künstler und Kulturschaffende verschiedenster Richtungen, Historiker, Pädagogen und Jugendgruppenleiter wie auch Vertreterinnen und Vertreter jüdischer Gemeinden in Griechenland die Teilnahme zugesagt. Viele der griechischen Gäste stammen aus Opferdörfern und jüdischen Gemeinden, die in der Zeit des Nationalsozialismus und der deutschen Besetzung Griechenlands besonders gelitten haben.

Auf deutscher Seite erwarten die Gäste Gesprächspartner unter anderem aus Museen und Gedenkstätten in Berlin, von Künstlervereinigungen, aus dem Bereich des  Jugendaustauschs und  Organisationen, die sich für historische Aufarbeitung und Versöhnung einsetzen.

Zum Auftakt der Begegnung der Zivilgesellschaften spricht der Präsident des Volksbunds Deutscher Kriegsgräberfürsorge, Markus Meckel.

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere