Hauptinhalt

Pressemitteilung

Deutschland erhöht Hilfe für Opfer des Syrien-Konflikts

12.12.2012

Vor Beginn des Treffens der Syrien-Freundesgruppe erklärte Außenminister Westerwelle in Marrakesch:

Neben dem politischen Signal der Aufwertung und Anerkennung erwartet die Nationale Koalition in Marrakesch zurecht auch eine handfeste Unterstützung ihrer Arbeit und der Menschen in Syrien.
Insbesondere geht es darum, solange der Konflikt andauert, das Leiden der Menschen und Flüchtlinge zu lindern.
Deshalb stellt Deutschland weitere 22 Millionen Euro an humanitärer Hilfe für Opfer und Flüchtlinge des Syrien-Konflikts zur Verfügung. Das Geld wird insbesondere dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz, dem Welternährungsprogramm und dem UN-Flüchtlingskommissar für deren Programme zur Verfügung gestellt.

Insgesamt beträgt damit die humanitäre Hilfe Deutschlands für Leidtragende des Syrien-Konflikts in diesem Jahr 90 Millionen Euro. Das Geld kommt Opfern des Konfliktes in Syrien, syrischen Flüchtlingen in den Nachbarländern und zunehmend auch Menschen in Gebieten zugute, die unter Kontrolle von Oppositionsgruppen stehen.

Humanitäre Hilfe

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere