Hauptinhalt

Pressemitteilung

Deutschland verstärkt humanitäre Hilfe für syrische Flüchtlinge

27.07.2012

Deutschland erhöht seine Humanitäre Hilfe für die Opfer des Syrien-Konflikts um weitere drei Millionen Euro.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle erklärte dazu heute:

„Wir werden heute die humanitäre Hilfe für die Versorgung der Flüchtlinge aus Syrien um weitere drei Millionen Euro aufstocken. Damit helfen wir Deutsche nun insgesamt mit 11 Millionen Euro.

Wir müssen davon ausgehen, dass eine Million Menschen in Syrien auf der Flucht sind. Weit mehr als 120.000 Syrer sind in die Nachbarländer geflohen. Diesen Menschen müssen wir helfen, um eine humanitäre Katastrophe zu vermeiden.

Unsere Hilfe umfasst Nahrungsmittel, medizinische Hilfe und Wasserversorgung, also Dinge, die derzeit am nötigsten gebraucht werden.“

Die heute zusätzlich bereit gestellten Mittel aus dem Fonds des Auswärtigen Amts für Humanitäre Hilfe sind in gleichen Teilen für die Versorgung der syrischen Binnenflüchtlinge sowie der syrischen Flüchtlinge in Jordanien und Libanon vorgesehen.

Im Flüchtlingslager Za'atari in Jordanien hat das Technische Hilfswerk die Einrichtung der kompletten Wasserversorgung übernommen.

Der deutsche Botschafter in Ankara, Eberhard Pohl, wird am Montag mit seinem französischen Amtskollegen Flüchtlingslager im türkischen Grenzgebiet zu Syrien besuchen.

Humanitäre Hilfe

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere