Hauptinhalt

Pressemitteilung

Bundesminister Westerwelle begrüßt klares Signal für den Euro

17.12.2010

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat die Vereinbarung des Europäischen Rates zur Zukunft des Euro begrüßt. Wörtlich erklärte er heute (17.12.) in Berlin:

„Mit der gestrigen Weichenstellung setzen die europäischen Staats- und Regierungschefs ein wichtiges Signal für die Stabilität unserer gemeinsamen Währung.
Ich freue mich, dass es der Bundesregierung und insbesondere der Bundeskanzlerin gelungen ist, so erfolgreich europäische wie deutsche Interessen wahrzunehmen.
Eine stabile Währung braucht eine Kultur der fiskalischen Stabilität und Disziplin. Deshalb brauchen wir vor allem innerhalb der Eurozone eine stärkere Koordinierung der Wirtschafts- und Finanzpolitik.“

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere