Hauptinhalt

Pressemitteilung

Europäischer Bürgerrechtspreis der Sinti und Roma für polnischen Staatssekretär Władisław Bartoszewski

17.12.2008

Am Donnerstag (18.12.) wird im Rahmen eines Festaktes im Auswärtigen Amt der „Europäische Bürgerrechtspreis der Sinti und Roma“ an den früheren polnischen Außenminister und jetzigen Staatssekretär für den interkulturellen Dialog im Amt des polnischen Ministerpräsidenten, Władisław Bartoszewski, vergeben. Bartoszewski erhält den Preis für sein beispielhaftes Engagement für die Bürgerrechte und Chancengleichheit der Angehörigen der Roma- und Sinti-Minderheiten in Europa.

Der Festakt wird von Staatsminister für Europa Günter Gloser eröffnet. Die Laudatio auf den Preisträger hält Ministerpräsident a.D. Erwin Teufel. Auch EU-Kommissar László Kovácz und der Stifter des Preises, Manfred Lautenschläger, werden den Preisträger würdigen.

Der Europäische Bürgerrechtspreis wird vom Zentralrat und Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma und der Manfred-Lautenschläger-Stiftung zum ersten Mal vergeben. Der Preis will Leistung und Engagement für einen aktiven Einsatz um Gleichstellung und Gleichbehandlung von Roma und Sinti würdigen. Insgesamt leben etwa 10 bis 12 Millionen Sinti und Roma als Bürger ihrer jeweiligen Heimatländer in Europa.

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere