Hauptinhalt

Pressemitteilung

Bundesregierung verurteilt Bombenanschlag auf den libanesischen Armeegeneral Francois Al-Hajj

12.12.2007

Anlässlich des Anschlags auf General Al-Hajj und seine Begleiter in Beirut erklärte Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier heute (12.12.) in Berlin:

„Ich bin bestürzt über den Bombenanschlag auf General Francois al-Hajj, der mehrere weitere Menschenleben gekostet hat.

Die Bundesregierung verurteilt dieses erneute politische Attentat auf das Schärfste. Sie spricht den Hinterbliebenen der Opfer ihr tief empfundenes Beileid aus und wünscht den Verletzten rasche Genesung.

Der Libanon befindet sich derzeit in einer kritischen politischen Situation. Die libanesische Armee hat sich in dieser Lage als wichtiger, stabilisierender Faktor erwiesen. Der heutige Anschlag ist daher ein Anschlag gegen alle Libanesen. Die Bundesregierung wird sich weiter dafür einsetzen, dass die politischen Morde im Libanon aufgeklärt und die Schuldigen bestraft werden.

Die Bundesregierung fordert alle politischen Kräfte im Libanon und in der Region auf, der Gewalt entgegenzutreten und durch die baldige Wahl eines neuen Staatspräsidenten die Demokratie im Libanon zu stärken. 
Die politische Krise im Libanon kann nur durch Dialog und unter Achtung demokratischer Prinzipien gelöst werden.“

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere