Hauptinhalt

Pressemitteilung

Menschenrechtsbeauftragter Nooke zum Tod des turkmenischen Staatspräsidenten Nijasov

21.12.2006

Aus Anlass des Todes des turkmenischen Staatspräsidenten Saparmurat Nijasov erklärte der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt, Günter Nooke, heute (21.12.):

„Der Tod von Präsident Nijasov, dem selbsternannten "Vater aller Turkmenen", mag viele Menschen in Turkmenistan mit Trauer erfüllen. Sie verdienen unsere Anteilnahme.

Aus der Perspektive eines Menschenrechtsbeauftragten sollte darin aber auch eine Chance für das turkmenische Volk gesehen werden, mehr Demokratie zu wagen und internationale Menschenrechtsstandards einzuhalten.

Turkmenistan war unter Nijasov eines der Systeme in der Welt, in dem die Menschenrechte, vor allem die elementaren bürgerlichen Freiheitsrechte und politischen Beteiligungsrechte, aber auch soziale Rechte, massiv missachtet wurden.“

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere