Hauptinhalt

Wir als Eltern sind beide nicht deutsche Staatsangehörige, leben aber seit vielen Jahren in Deutschland. Kann unser Kind die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen?

Ein Kind kann durch Geburt in Deutschland (seit 1.1.2000) auch dann die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben, wenn kein Elternteil deutsch ist. Voraussetzung dafür ist, dass ein Elternteil seit acht Jahren in Deutschland rechtmäßigen gewöhnlichen Aufenthalt hat und ein unbefristetes Aufenthaltsrecht besitzt. Durch die Änderung des §29 StAG zum 20.12.2014 entfällt die Optionspflicht für in Deutschland geborene und aufgewachsene Kinder ausländischer Eltern.

Als in Deutschland aufgewachsen gilt, wer sich bei Vollendung seines 21. Lebensjahres mindestens acht Jahre gewöhnlich im Inland aufgehalten hat, sechs Jahre im Inland eine Schule besucht hat oder über einen im Inland erworbenen Schulabschluss oder eine im Inland abgeschlossene Schulausbildung verfügt.  

Nur diejenigen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, müssen  sich mit Vollendung ihres 21. Lebensjahres weiterhin entscheiden, ob sie die deutsche Staatangehörigkeit oder die andere durch Geburt erworbene Staatsangehörigkeit behalten wollen. In diesem Fall erhält der Betroffene einen schriftlichen Hinweis über seine Erklärungspflicht von der zuständigen Staatsangehörigkeitsbehörde.

Bitte wenden Sie sich für eine weitere Beratung an die für Ihren Wohnort zuständige Staatsangehörigkeitsbehörde bzw. bei Wohnsitz im Ausland an das Bundesverwaltungsamt (www.bva.bund.de).

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere