Hauptinhalt

Was ändert sich durch die EU-Erweiterung?

Seit 1. Mai 2004 sind Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, die Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern, 

seit 1. Januar 2007 Rumänien und Bulgarien.

seit 1. Juli 2013 Kroatien 

Mitglieder der Europäischen Union.

Das Auswärtige Amt hat für Sie einen Text auf seiner Internetseite zusammengestellt, der Sie über die praktischen Folgen der EU-Erweiterung informiert.

Er informiert insbesondere über Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen, Arbeitsmöglichkeiten, Regelungen für Unternehmen und Selbstständige, Möglichkeiten des Grundstückserwerbs sowie über die Anerkennung von Berufsqualifikationen.

Beitrittsverträge und Übergangsfristen

Informationen über Ihre Rechte hinsichtlich der Aufenthalts-, Studien-, der Arbeitsbedingungen und der Sozialversicherung sowie über Ihre Rechte als Verbraucher und möglicher Rechtsmittel, um Ihre Rechte geltend zu machen, erhalten Sie beim EU-Bürgerservice.

Auf dem nachfolgend eingestellten Link erhalten Sie ebenfalls nützliche Tipps.

Visa-Bestimmungen für EU-Bürger

Zurück zur Übersicht der häufig zu Visa-Bestimmungen für EU-Bürger gestellten Fragen

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere