Hauptinhalt

Welches Europa wollen wir? Veranstaltungen 2017

Workshops, Bürgerkonferenzen und Diskussionsveranstaltungen: auch 2017 stellt das Auswärtige Amt die Frage „Welches Europa wollen wir?“ und lädt bundesweit Bürgerinnen und Bürger zu einem offenen Dialog über die Zukunft der Europäischen Union ein.

60 Jahre Römische Verträge – wie geht es weiter mit Europa?

Am 25. März 1957 unterzeichneten Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande die Römischen Verträge und gründeten die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft, aus der später die Europäische Union hervorging.  

In diesem Jahr jährt sich die Unterzeichnung zum 60. Mal – doch kurz vor dem Jubiläum wirkt Europa geschwächt von Krisen und Meinungsverschiedenheiten, ein Eindruck, der sich durch das Brexit-Votum weiter verstärkt hat.

Deswegen schafft das Auswärtige Amt mit seiner Veranstaltungsreihe „Welches Europa wollen wir“ einen offenen und argumentativen Dialog. Wo stehen wir? Wie muss sich Europa verändern? Was erwarten wir von der Europäischen Union, und welche Rolle kann und soll Europa in der Welt von morgen spielen?

Auftakt mit Außenminister Steinmeier

Die Auftaktveranstaltung mit Außenminister Steinmeier im Auswärtigen Amt

Die Auftaktveranstaltung mit Außenminister Steinmeier im Auswärtigen Amt
© Thomas Köhler/photothek.net

Bild vergrößern
Die Auftaktveranstaltung mit Außenminister Steinmeier im Auswärtigen Amt

Die Auftaktveranstaltung mit Außenminister Steinmeier im Auswärtigen Amt

Die Auftaktveranstaltung mit Außenminister Steinmeier im Auswärtigen Amt

Seit dem 24. Oktober 2016 treffen Bürgerinnen und Bürger bundesweit zusammen, um in verschiedenen Formaten zu diskutieren. Den Auftakt bildete eine Konferenz im Auswärtigen Amt, in der Außenminister Steinmeier sich den Fragen junger Erwachsener stellte. Später fanden interaktive Workshops und Diskussionsveranstaltungen mit Vertreterinnen und Vertretern des Auswärtigen Amts statt.

Kommende Veranstaltungen

Direkt im Januar 2017 geht es weiter. Am 19. Januar 2017 finden gleich zwei Veranstaltungen statt: im Palais am Fürstenwall in Magdeburg mit Martin Kotthaus, Leiter der Europaabteilung im Auswärtigen Amt, und im Kongresszentrum Rosenheim mit Staatssekretär Markus Ederer. Auch am 23.1. stehen zwei Termine an: im Barocksaal in Erfurt Botschafter ist Andreas Peschke zu Gast, Beauftragter im Auswärtigen Amt für Osteuropa, Kaukasus und Zentralasien, und im medienhaus:nord in Kiel stellt sich Dr. Martin Schäfer, Sprecher des Auswärtigen Amts, den Fragen des Publikums.

Interessiert? Hier erfahren Sie mehr zur Anmeldung:

Magdeburg

Rosenheim (PDF, 181 KB)

Erfurt (PDF, 230 KB)

Schwerin

Zum Weiterlesen: 

Veranstaltungsübersicht (Stand: 09.01.2017) (PDF, 363 KB)


Stand 09.01.2017

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere