Hauptinhalt

Erste deutsch-japanische Cybersicherheits-Konsultationen

Am 09.09.2016 fanden im japanischen Außenministerium in Tokyo die ersten deutsch-japanischen Cybersicherheits-Konsultationen statt. Der Cyber-Beauftragte im Auswärtigen Amt, Botschafter Thomas Fitschen, leitete die deutsche Delegation aus Vertreterinnen und Vertretern des Auswärtigen Amts, des Bundesinnenministeriums, des Bundesverteidigungsministeriums, des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik sowie der Deutschen Botschaft Tokyo. 

Auf japanischer Seite nahm unter Leitung des Botschafters für Cyberpolitik im Außenministerium, Koichi Mizushima, eine große Zahl nationaler Behörden teil, darunter die Ministerien für Inneres, Verteidigung sowie die nationale Polizeibehörde.

Botschafter Fitschen äußerte sich erfreut über die vertiefte Zusammenarbeit mit Japan: 

Unsere Länder arbeiten bereits jetzt eng zusammen, wenn es darum geht, die internationale Ordnung im Bereich Cybersicherheit zu stärken. Unsere bilateralen Konsultationen geben uns die Möglichkeit, neben einer Vielzahl an Einzelthemen auch neue Entwicklungen und Herausforderungen mit unseren Partnern ressortübergreifend zu diskutieren.

Austausch über zentrale Themen der Cybersicherheit

Die Konsultationen deckten zahlreiche zentrale Aspekte der Cybersicherheitspolitik ab. Hinzu kam ein Austausch über die jeweiligen staatlichen Strukturen, aktuelle Rechtsfragen und die Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Online-Kriminalität. Besondere Aufmerksamkeit galt zudem der Abstimmung über die Arbeit in der Regierungsexpertengruppe der Vereinten Nationen zu Cyber und internationaler Sicherheit, in der beide Länder vertreten sind und die derzeit von dem deutschen Diplomaten Karsten Geier geleitet wird.
Das Engagement der beiden Länder zur regionalen Vertrauensbildung war ebenso Schwerpunkt der Gespräche. Unter deutschem OSZE-Vorsitz hatten sich im März die OSZE-Teilnehmerstaaten zuletzt auf weitere vertrauensbildende Maßnahmen geeinigt. Japan ist Kooperationspartner der OSZE.

Die bilateralen Cybersicherheits-Konsultationen sollen künftig jährlich stattfinden. Botschafter Fitschen hat hierzu eine Einladung nach Berlin für 2017 ausgesprochen.

Zum Weiterlesen:

"Deutscher zum Vorsitzenden von UN-Expertengruppe zu internationaler Cybersicherheit ernannt" (Artikel vom 30.08.2016)

Cyber-Außenpolitik


Stand 12.09.2016

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere