Hauptinhalt

Togo

Wirtschaft

Stand: März 2016

Allgemeine Wirtschaftslage

Togo hat seit einigen Jahren eine beachtliche wirtschaftliche Entwicklung genommen: Wachstumsraten von rund 5,4 Prozent und eine niedrige Inflation von etwa 1,9 Prozent. Das Bruttoinlandsprodukt hingegen ist mit 3,734 Milliarden Euro aber immer noch vergleichsweise gering, ebenso wie das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf von 520 Euro (alle Zahlen Schätzungen des IWF für 2015).

Trotz des seit 2006 eingeleiteten Reformprozesses ist die politische, wirtschaftliche und soziale Krise der letzten Jahrzehnte noch nicht überwunden. Auf dem Index der menschlichen Entwicklung 2015 nimmt Togo den 162. Rang von 187 Staaten ein. Das Wirtschaftswachstum hat sich nur wenig auf die Lebensbedingungen der Menschen ausgewirkt. Die Armut insbesondere der Landbevölkerung ist groß. Etwa 40 Prozent der Bevölkerung Togos verfügen über weniger als 1,25 US-Dollar und ungefähr 70 Prozent über weniger als 2 US-Dollar am Tag.

Die Arbeitslosenquote ist besonders auf dem Land und bei jungen Togoern sehr hoch. Noch immer sind etwa 75 Prozent der aktiven Bevölkerung in der Landwirtschaft beschäftigt. Trotz gewisser Fortschritte hat Togo nur wenige Milleniumsziele (etwa im Bereich Gesundheit oder bei der Grundschulausbildung) erreicht. Die HIV/Aids Rate der Bevölkerung (15 Jahre und älter) liegt bei rund 3,2 Prozent.

Togo verfügt über die viertgrößten Phosphatvorkommen der Welt. Weitere wichtige Exportgüter sind Baumwolle, Kaffee, Kakao, Zement und Klinker. Die Baumwoll-, Kaffee- und Kakaoproduktion sind jedoch in den letzten Jahren (teilweise stark) gesunken. In allen diesen Bereichen sind intensive Bemühungen zu einer Redynamisierung im Gang.

Die Produktion von Zement trägt 20 Prozent zum Export bei. Der mit deutschen Entwicklungshilfegeldern gebaute Hafen von Lomé (der einzige Tiefwasserhafen im westlichen Afrika) wird gegenwärtig erweitert und modernisiert. Ein neuer Flughafen in Lomé soll Anfang 2016 fertiggestellt werden. Togo hat Ende 2011 ein neues Investitionsgesetz erlassen, das die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verbessern soll; es fehlen allerdings eine Umsetzungsorganisation sowie die Ausführungsbestimmungen.

Die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft sind schwierig, aber verbessern sich: Im Doing-Business-Report 2015 liegt Togo nun auf Rang 149 von 189. Der Index of Economic Freedom bescheinigt Togo eine fortschreitende ökonomische Freiheit, nach Rang 152 im Jahr 2014 liegt Togo nun auf Rang 138 (von 178). Die Kommunikationskosten sind hoch, die Infrastruktur bleibt trotz erheblicher staatlicher Anstrengungen entwicklungsbedürftig. Die Gerichte sind überlastet, die Korruption bleibt trotz einiger Anstrengungen der Regierung (u.a. Verbesserung auf der Tabelle von Transparency International auf Platz 107 im Jahr 2015 nach Platz 126 im Jahr 2014) ein großes Entwicklungshindernis.

Eine neue zentrale Steuer- und Zollbehörde (OTR) hat mit der Arbeit begonnen; sie soll die Korruption bekämpfen und die Einnahmen des Staates erheblich erhöhen. Erste Erfolge wurden mit Vorlage des Haushaltsentwurfs 2016 sichtbar.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 


Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere