Hauptinhalt

Ghana

Kultur und Bildung

Stand: März 2016

Bildung

Bildung gehört zu den Prioritäten ghanaischer Politik. Die Ausgaben für das öffentliche Bildungswesen belaufen sich auf 5,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts bzw. auf 21,7 Prozent der gesamten staatlichen Ausgaben. Die Alphabetisierungsrate bei Erwachsenen über 15 Jahren liegt bei 90,6 Prozent (2015). Die ghanaische Regierung möchte weiterhin den Anteil von Mädchen und Frauen mit höheren Bildungsabschlüssen erhöhen und der Landbevölkerung besseren Zugang zu Bildung ermöglichen.

Die Schulpflicht beträgt elf Jahre. Sie gliedert sich in eine zweijährige Vorschule (Kindergarten), eine sechsjährige Primarstufe und eine dreijährige Mittelschule (Junior High School), die mit dem Basic Education Certificate (BECE) abschließt.

An die primäre Schulbildung kann sich eine dreijährige Ausbildung an einer Senior High School (SHS) anschließen, die zur allgemeinen Hochschulreife führt (West African Secondary School Certificate Examination, WASSCE). Daneben besteht die Möglichkeit, nach dem BECE ein berufsbildendes oder technisches Institut  mit einer vierjährigen Ausbildungsdauer zu besuchen. Berufsschulen im engeren Sinne existieren nicht.

Die Qualität des Unterrichts leidet häufig unter dem Finanzmangel der Institutionen und den niedrigen Gehältern der Lehrer. Weite Gebiete – insbesondere der weniger entwickelte Norden des Landes – leiden unter chronischem Lehrermangel.

Das Land hat sechs staatliche Universitäten in Accra, Kumasi, Cape Coast, Winneba, Tamale und Tarkwa sowie zehn sogenannte "Polytechnics", die innerhalb von drei Jahren zu einem Higher National Diploma führen. Darüber hinaus gibt es 30 private tertiäre Bildungsanbieter (darunter Valley View University, Methodist University College Ghana). 

Im Bereich der Kunsthochschulen existieren das National Film and Television Institute (NAFTI) in Accra, die Ghana Academy of Arts and Science in Accra, das College of Art in Kumasi sowie einige private Schauspielschulen.

Die Amtssprache in Ghana ist Englisch. Das Land ist von frankophonen Ländern umgeben. Als Fremdsprache nimmt Französisch mit rund 30.000 Schülern im Jahr den höchsten Stellenwert ein, gefolgt von Spanisch, Arabisch und Chinesisch. Deutsch lernen nach einer Erhebung von 2015 derzeit etwa 2.000 Menschen in Ghana.

Die Sprachen Französisch, Spanisch, Russisch, Arabisch und Deutsch werden am Ghana Institute of Languages, an der University of Ghana in Accra und teilweise an der Universität in Kumasi unterrichtet. Seit 2013 ist verstärkter Deutschunterricht auch an der Pädagogischen Universität Winneba eingeführt worden. Ziel ist, künftig einen B.A.-Abschluss in Deutsch anzubieten.

Deutsch ist in den Ländern des "West African Examinations Council" kein zur Abiturprüfung zugelassenes Fach. Deutsch wird daher nur an einzelnen Schulen in sogenannten Sprachclubs unterrichtet. Das Interesse von Schulen an der deutschen Sprache ist vorhanden, aber auch mangels Deutschlehrern nur schwer zu befriedigen. Das Goethe-Institut nimmt jährlich circa 800 DSD I/DSD II-Prüfungen ab.

In Accra gibt es mit der German Swiss International School eine seit 2012 geförderte Deutsche Auslandsschule. Im Rahmen der Partnerschulinitiative PASCH des Auswärtigen Amts wurden drei Schulen mit fakultativem Deutsch-Angebot ausgezeichnet: die Accra Academy und die Wesley Girls Secondary School in Accra sowie die Opoku Ware School in Kumasi.

Kultur

Es gibt eine lebendige Kulturszene in Ghana, die ihren Ausdruck in bildender Kunst, Musik und Tanz findet. Es gibt ein nationales Symphonieorchester (das einzige staatliche in Westafrika), ein Tanzensemble und eine aktive Stiftung für moderne Kunst, die sich der Förderung und internationalen Vernetzung von ghanaischen Künstlern widmet.

Kultur wird in Ghana politisch wahrgenommen und diskutiert, aber aufgrund anderer Prioritäten kaum vom Staat wirksam gefördert und finanziert werden kann.

Spezielle Betonung liegt dem auf Erhalt des kulturellen Erbes und auf Bereichen wie Kunsthandwerk und Musik, die als potentiell tourismusfördernd gesehen werden.

Goethe Institut und Alliance Française pflegen enge Beziehungen. Neben der Alliance Française ist auch das British Council vertreten. Seit 2014 bietet das Konfuzius Institut Chinesisch-Kurse an der University of Ghana in Accra an.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 


Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere