Hauptinhalt

Uruguay

Uruguay

Stand: September 2016

Ländername: Republik Östlich des Uruguay (República Oriental del Uruguay)

Klima: gemäßigt-warm, Temperaturmittel: Winter 13,3°C, Sommer 22,8°C

Lage: flach-wellige Hügellandschaft östlich des Uruguay-Flusses und nördlich des Río de la Plata; Grenzen zu Argentinien und Brasilien

Größe des Landes: 176.215 qkm (davon 87,6% landwirtschaftlich nutzbares Land); maritime Wirtschaftszone: 140.000 qkm

Hauptstadt: Montevideo mit 1,33 Mio. Einwohnern

Bevölkerung: ca. 3,38 Mio. (Wachstumsrate 0,35%). Einwohner überwiegend europäischer Abstammung; Lebenserwartung 76,6 Jahre

Landessprache: Spanisch

Religion: Katholisch 45,7%; sonstige christliche Gruppen 9%, konfessionslose Gläubige 30,1%, Atheisten 12%, Agnostiker 2%, andere 1,2%. Weitgehend laizistischer Staat.

Staatsgründung: 1830

Nationalfeiertag: 25. August (bezieht sich auf die Unabhängigkeitserklärung vom 25. August 1825)

Regierungsform: Präsidiale Demokratie mit direkt gewähltem Präsidenten; 2 Kammern mit 30 Senatoren und 99 Abgeordneten; gültige Verfassung von 1967 mit Änderungen von 1996

Staatsoberhaupt: Präsident und Regierungschef Tabaré Vázquez (Frente Amplio, Breite Front) seit 01.03.2015, Amtszeit 5 Jahre.

Vertreter: Vizepräsident Raúl Fernando Sendic Rodríguez (Frente Amplio) seit 01.03.2015

Außenminister: Rodolfo Nin Novoa (Frente Amplio)

Parlament: Abgeordnetenhaus: 99 Sitze; Senat: 30 Sitze

Letzte Parlamentswahl: 26.10.2014; nächste Wahlen: Oktober 2019

Regierungspartei: Frente Amplio (FA, Bündnis linker bis mitte-linker Parteien); 15 Sitze im Senat sowie die Stimme des Senats- und Vizepräsidenten, die ausschlaggebend für Mehrheit ist; 50 Sitze im Abgeordnetenhaus.

Oppositionsparteien:

  • Partido Nacional (Blancos, traditionelle Partei, Mitte-rechts; 10 Sitze im Senat, 32 Sitze im Abgeordnetenhaus
  • Partido Colorado (traditionelle Partei, Mitte-rechts; 4 Sitze im Senat, 13 Sitze im Abgeordnetenhaus)
  • Partido Independiente (Mitte-links; 1 Sitz im Senat, 3 Sitze im Abgeordnetenhaus)
  • Unidad Popular (links; 1 Sitz im Abgeordnetenhaus)

Verwaltungsstruktur: Zentralistisch, 19 Bezirksverwaltungen (departamentos) mit geringer Selbstverwaltung, geleitet von direkt gewählten Intendenten

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: u.a. Vereinte Nationen (VN) seit 1945, Internationaler Währungsfond (IWF) seit 1946, Weltbank, Welthandesorganisation (WTO) seit 1995, Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) seit 1948, Lateinamerikanische Integrationsvereinigung (ECLAC, ALADI) seit 1998, Interamerikanische Entwicklungsbank (IDB) seit 1959, UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika (CEPAL) seit 1948, "Gemeinsamer Markt des Südens" (MERCOSUR) seit 1991, Union Südamerikanischer Staaten (UNASUR) seit 2011. Montevideo ist Sitz von ALADI und des Sekretariats sowie des Parlaments  des MERCOSUR.

Wichtigste Medien:
Tageszeitungen: El País (der Opposition nahestehend), El Observador, La República (regierungsnah)
Wochenzeitungen:
Búsqueda (wirtschaftsliberal), BRECHA (links)
Rundfunk: Radio Sarandí, El Espectador, Radio Carve, Radio Monte Carlo
Fernsehsender: 1 staatlicher (TNU) und 3 private Stationen, Kabelfernsehen

Bruttoinlandsprodukt (2015): 53,4 Mrd. USD

Pro-Kopf-Einkommen (2015): 15.574 USD

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere