Hauptinhalt

Südsudan

Südsudan

Stand: November 2015

Ländername: Republik Südsudan

Klima: Hohe Temperaturen und eine Regenzeit von April bis Oktober prägen das tropisch-feuchte Klima. In der Trockenzeit steigen die Temperaturen auf durchschnittlich 36 Grad Celsius am Tag und weit über 20 Grad Celsius in der Nacht. In der Regenzeit liegen die Temperaturen bei 30 bis 33 Grad Celsius tagsüber und 21 bis 23 Grad Celsius nachts. Die Luftfeuchtigkeit liegt dann bei 70 bis 80 Prozent. Die Häufigkeit und Intensität der Regenfälle nimmt von Süden nach Norden ab.

Geographie und Lage: Im Norden Savannen, Trockenwälder und ausgedehnte Sumpfgebiete (Sudd), im Südwesten tropischer Regenwald . Überwiegend Flachland, an der Südgrenze Gebirge bis 3.000 m Höhe. Südsudan ist ein Binnenland, es grenzt an Äthiopien, Kenia, Uganda, die Demokratische Republik Kongo, die Zentralafrikanische Republik und Sudan.

Größe: 619.000 bis 644.000 qkm (Grenzverlauf zur Republik Sudan noch nicht endgültig festgelegt), damit fast dopppelt so groß wie Deutschland

Hauptstadt: Dschuba, über 500.000 Einwohner

Bevölkerung (Gesamtzahl, ethnische Zusammensetzung, Wachstumsrate): 11,3 Millionen (Weltbank 2013); Wachstumsrate lag 2010 bei 4,25 Prozent;
größte ethnische Gruppen sind Dinka, Nuer, Azande, Bari, Acholi, Latuka und Schilluk.

Über 50 Prozent der Bevölkerung sind jünger als 18 Jahre, 51 Prozent leben unter der Armutsgrenze. Die Analphabetenrate liegt im Landesdurchschnitt bei 75 Prozent, in einigen ländlichen Gebieten bei über 85 Prozent.

Landessprache(n): gem. Übergangsverfassung Englisch als einzige offizielle Amtssprache und Unterrichtssprache; alle einheimischen Sprachen sind ebenfalls als Landessprachen anerkannt. Dschuba-Arabisch wird  in großen Teilen des Landes als Verkehrsprache gesprochen.

Religion(en), Kirchen: überwiegend Christentum (Katholiken, Anglikaner, Protestanten) sowie lokale Religionen und Islam

Unabhängigkeitsdatum: 9. Juli 2011

Staatsform/Regierungsform: Republik

Staatsoberhaupt und Regierungschef: Präsident Salva Kiir Mayardit (seit 09.07.2011)

Parlament: Zwei-Kammer-Parlament: National Legislative Assembly (Unterhaus) mit 322 Sitzen und Council of States (Oberhaus) mit 50 Sitzen; Parlamentsmitglieder jeweils teilweise direkt gewählt, aus den ehem. gesamtsudanesischen Parlamentskammern übernommen oder vom Staatspräsidenten ernannt

Regierungspartei: Sudan People's Liberation Movement (SPLM); Vorsitzender: Staatspräsident Salva Kiir Mayardit

Politische Opposition: Sudan People's Liberation Movement – Democratic Change (SPLM-DC), Vorsitzender: Dr. Lam Akol; Führer der Minderheit im Parlament: Onyoti Adigo Nyiekwec; zahlreiche weitere kleine Parteien

Gewaltsamer Konflikt 2013/2014: Am 15. Dezember 2013 führten Kontroversen in der Regierungspartei SPLM zum Ausbruch bewaffneter Auseinandersetzungen in der Staatsarmee Sudan People’s Liberation Army (SPLA) und im weiteren Verlauf zu einer bürgerkriegsähnlichen Entwicklung. In Südsudan bekämpfen sich v.a. in den nordöstlichen Gliedstaaten zwei Armeen: die 'Sudan People’s Liberation Army (SPLA)' auf Seiten der Regierung und die 'Sudan People’s Liberation Army in Opposition (SPLA-IO)' auf Seiten des ehemaligen Vizepräsidenten Riek Machar. Im August 2015 unterzeichneten die Konfliktparteien einen Friedensvertrag, der unter der Vermittlung der Regionalorganisation Intergovernmental Authority on Development (IGAD) ausgehandelt worden war. Der Konflikt hat Tausende Menschen das Leben gekostet und über zwei Millionen Menschen aus ihrer Heimat vertrieben.

Verwaltungsstruktur des Landes: dezentralisiertes System mit 10 Gliedstaaten

Bruttoinlandsprodukt: 13,8 Milliarden US-Dollar (Weltbank 2013)

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf: 1.120  US-Dollar (Weltbank 2013)

Währung: Südsudanesisches Pfund (SSP); 1 EUR entspricht offiziell ca. 4,1 SSP (es besteht jedoch große Diskrepanz zwischen offiziellem Wechselkurs und Schwarzmarktkurs)

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Entwicklungs­zusammenarbeit

Der Südsudan ist ein Kooperationsland der deutschen Entwicklungs­zusammenarbeit.

Mehr dazu:

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere