Hauptinhalt

Polen

Polen

Stand: August 2015

Ländername: Republik Polen (Rzeczpospolita Polska)

Klima: Gemäßigtes Übergangsklima

Lage: Nord-Süd zwischen Ostsee, Riesengebirge, Hoher Tatra und Beskiden, Ost-West zwischen Oder, Neiße und Bug

Größe: 312.679 Quadratkilometer

Hauptstadt: Warschau (Großraum) mit 1,729 Millionen Einwohnern (2014)

Bevölkerung: 38,48 Mio. (2014), 123 Einwohner pro Quadratkilometer, Zuwachsrate: -0,1%

Landessprache: Polnisch

Religionen / Kirchen: (Stand 2011) Katholiken (33,7 Millionen), Orthodoxe (156.000), Zeugen Jehovas (137.000), Lutheraner (71.000),  Reformierte, Methodisten, Altkatholiken, Juden, Muslime

Nationaltag: 1) 3. Mai (erste polnische Verfassung 1791); 2) 11. November (Wiedererlangung der Unabhängigkeit 1918)

Regierungsform: Parlamentarische Demokratie (Zweikammerparlament) und Präsident mit (eingeschränkten) exekutiven Vollmachten

Staatsoberhaupt: Staatspräsident Andrzej Duda

Regierungschefin: Ministerpräsidentin Ewa Kopacz, Bürgerplattform (PO), Amtsantritt 22.09.2014

Außenminister: Grzegorz Schetyna, Bürgerplattform (PO), seit 22.09.2014

Parlament: Zwei Kammern: Sejm und Senat. Wahlen zum Sejm und Senat finden gleichzeitig statt. Nächste Wahl im Oktober 2015. 

Sejm: 460 Abgeordnete, Mischung aus Mehrheits- und Verhältniswahlrecht in Mehrpersonenwahlkreisen, am 09.10.2011 gewählt für 4 Jahre

Senat: 100 Senatoren, Mehrheitswahlrecht in Einpersonenwahlkreisen, Legislaturperiode und letzte Wahl wie Sejm.

Regierungsparteien: Bürgerplattform PO, Polnische Volkspartei PSL

Parteien im Sejm: zu aktuellen Fraktionsstärken vgl: http://www.sejm.gov.pl/Sejm7.nsf/kluby.xsp

Regierungskoalition: Bürgerplattform PO: liberal-konservativ (amtierende Parteivorsitzende Ewa Kopacz); Polnische Volkspartei PSL (sog. Bauernpartei), konservativ-liberal (Parteichef Janusz Piechociński);

Opposition: Recht und Gerechtigkeit PiS: rechtskonservativ (Parteichef Jarosław Kaczyński); Bündnis der Demokratischen Linken SLD: sozialdemokratisch (Parteichef Leszek Miller); Vereinigte Rechte ZP (Zjednoczona Prawica, Partei des ehemaligen PO-Justizministers Jaroslaw Gowin); Palikot-Bewegung RP: gesellschaftlich linksliberal (Parteichef Janusz Palikot).

Zahlreiche fraktionslose Abgeordnete, darunter ein Abgeordneter der deutschen Minderheit (Ryszard Galla).

Gewerkschaften: NSZZ Solidarność (Vors.: Piotr Duda), OPZZ (Gesamtpolnische Gewerkschaftsallianz), Forum, große Branchengewerkschaften (u. a. für Lehrer, Eisenbahner, Bergarbeiter). Alle drei Gewerkschaften sind Mitglied im Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB).

Verwaltungsstruktur:  Zentralverwaltungssystem mit Elementen von regionaler/örtlicher Selbstverwaltung, 16 Woiwodschaften, 314 Kreise, 66 kreisfreie Städte und 2479 Gemeinden

Medien:

Fernsehen: öffentlich-rechtliche Programme (TVP), drei nationale, zwölf regionale, ein staatliches Programm für Auslandspolen (TVP Polonia) sowie ein Nachrichtenprogramm (TVP Info), mehrere private Sender, u. a. Polsat, TVN, Bezahlsender Canal Plus, Musikkanäle, national-klerikaler Sender TV Trwam

Hörfunk: Öffentlich-rechtliches Radio mit fünf Programmen, große private Sender: Zet, tok fm und RMF/FM, national-klerikales Radio Maryja, etwa 200 weitere private Stationen.

Wichtigste Tageszeitungen: Gazeta Wyborcza, Rzeczpospolita, Dziennik-Gazeta Prawna, Polska, Fakt (Boulevardblatt), Super Express (Boulevardblatt), Nasz Dziennik (national-klerikal).

Wichtigste Wochenzeitschriften: Polityka, Newsweek Polska (polnische Ausgabe),Wprost,  Do Rzeczy, W Sieci, Tygodnik Powszechny, Gość Niedzielny.

Mitgliedschaften in internationalen Organisationen: Polen ist Mitglied in über 350 internationalen/supranationalen Organisationen, u. a. Vereinte Nationen, EU, NATO, OSZE, OECD, WTO, Europarat, Weltbank, ILO, IMF,  EZB, UNESCO, FAO, UNICEF, WHO, UNHCR, ITU, GATT, WMO, UPU, ICAO, IMO, UNCTAD, UNDP, UNIDO, WIPO, UNEP, IFC, IAEA, EBRD, EURATOM, ESA, Ostseerat, IRENA etc.

Bruttoinlandsprodukt: Bruttoinlandsprodukt: 390 Milliarden Euro (2013), BIP pro Kopf: 10.000 Euro, reales Wachstum 3,4 Prozent (2014), Regierungsprognose reales Wachstum (2015: 3,8 Prozent)

Wechselkurs: 2014: 1 Zloty (PLN) = 0,24 EUR; 1 EUR = 4,2 Zloty (Jahresdurchschnitt)

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 

Unterzeichnung des Nachbarschaftsvertrags 1991

Die deutsch-polnische Zusammenarbeit

Der deutsch-polnische Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit vom 17. Juni 1991 ist Grundlage und Rahmen für den intensiven Dialog und die zwischengesellschaftlichen Kontakte zwischen Deutschland und Polen, die mittlerweile eine beeindruckende Dynamik gewonnen haben.

Mehr

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere