Hauptinhalt

Namibia

Namibia

Stand: September 2015

Ländername: Republik Namibia - Republic of Namibia

Klima: arides Klima; Regenzeit: Januar-März/April.

Lage: Namibia liegt im südwestlichen Afrika zwischen 17 und 29 Grad südlicher Breite und 12 und 25 Grad östlicher Länge.

Größe des Landes: 824.292 Quadratkilometer

Hauptstadt: Windhuk, ca. 320.000 Einwohner

Bevölkerung: ca. 2,3 Millionen Einwohner, Bevölkerungsdichte: rund 2,8 Einwohner pro Quadratkilometer, Bevölkerungswachstum 1,9 Prozent

Landessprachen: Amtssprache: Englisch; sonstige Sprachen: Afrikaans, Oshivambo, Otjiherero, Khoekhoegowab, Deutsch u.a.

Religion: ca. 87 Prozent Christen, davon rund 80 Prozent Protestanten und rund 20 Prozent Katholiken; Rest traditionelle afrikanische Religionen

Nationalfeiertag: 21. März (Unabhängigkeitstag)

Unabhängigkeit: 21. März 1990

Regierungsform: Präsidialdemokratie

Staatsoberhaupt und Regierungschef: Staatspräsident Dr. Hage Geingob (seit 21.03.2015)

Premierministerin: Saara Kuugongelwa-Amadhila (seit 23.03.2015)

Außenministerin: Netumbo Nandi-Ndaitwah (seit 04.12.2012)

Parlament:

  • Nationalversammlung (National Assembly): 96 nach dem Verhältniswahlrecht gewählte Abgeordnete, acht durch den Staatspräsidenten ernannte Mitglieder, Präsident: Prof. Dr. Peter Katjavivi, letzte Wahlen am 28.11.2014.
  • Nationalrat (National Council): derzeit 26 Mitglieder. Jedes Regionalparlament der 13 politischen Regionen Namibias hat nach den letzten Regionalwahlen 2010 aus seiner Mitte zwei Abgeordnete gewählt. Nach den nächsten Regionalwahlen Ende des Jahres soll die Zahl der Abgeordneten gemäß einer Verfassungsänderung Ende 2014 auf 42 steigen, je drei aus jeder der dann 14 politischen Regionen. Präsident: Mr. Asser Kapere

Regierungspartei: SWAPO of Namibia (South West Africa People's Organization)

Opposition: DTA (Democratic Turnhalle Alliance); RDP (Rally for Democracy and Progress); CoD (Congress of Democrats); MAG (Monitor Action Group); UDF (United Democratic Front); NUDO (National Unity Democratic Organization)

Organisationen der Wirtschaft: Namibian Chamber of Commerce and Industry (NCCI), Namibian Employers’ Federation (NEF), Namibian Agricultural Union (NAU), Federation of Namibian Tourism Associations (FENATA)

Gewerkschaften: über 40 Einzelgewerkschaften in drei Dachverbänden

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen und Sonderorganisationen; Commonwealth; Afrikanische Union (AU) ; Gruppe der afrikanischen, karibischen und pazifischen Staaten (AKP); Weltbank; Internationaler Währungsfonds (IWF); Southern African Development Community (SADC); Southern African Customs Union (SACU)

Medien:
Tageszeitungen:
The Namibian; Die Republikein; Allgemeine Zeitung; New Era; Namibian Sun;
Wochenzeitungen:
Windhoek Observer; Informanté; Southern Times (Regionalzeitung); Namibia Today; Namibia Economist; Confidente

Rundfunk:
Namibian Broadcasting Corporation (NBC): staatlicher Hörfunk, sendet in zehn Sprachen, deutsches Programm 15 Stunden täglich, mehrere private Radiosender, darunter das deutsche Hitradio

Fernsehen:
Namibian Broadcasting Corporation (NBC)
Privatsender OneAfrica TV
ausländische Fernsehprogramme über Satellit

Bruttoinlandsprodukt (in Euro): rund 11 Milliarden Euro

Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt (in Euro): rund 4.800 Euro

Entwicklungs­zusammenarbeit

Namibia ist Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Mehr dazu beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere