Hauptinhalt

Moldau, Republik

Republik Moldau

Stand: August 2014

Ländername: Republik Moldau; in der Landessprache: Republica Moldova

Klima: gemäßigt kontinental

Lage: Südosteuropa; nach Westen bildet der Fluss Prut die Grenze zu Rumänien; im Norden, Osten und Süden grenzt das Land an die Ukraine; kein direkter Zugang zum Schwarzen Meer, aber einen ca. 450 m breiter Zugang zur Donau.

Landesfläche: 33.700 qkm

Hauptstadt: Chișinău (gesprochen: Kischinau); ca. 804.500 Einwohner (Großraum; Stand: 01.01.2014)

Bevölkerung: ca. 3,56 Mio. (Stand: 01.01.2014); Minderheiten: 8,4% ukrainischer, 5,9% russischer, 1,9% bulgarischer Abstammung, 4,4% Gagausen (Volkszählung 2004)

Bevölkerungsdichte: ca. 117 Einwohner/qkm

Landessprache: Rumänisch (nach einem Urteil des Verfassungsgerichts vom 05.12.2013, das in dieser Frage den Vorrang der Unabhängigkeitserklärung von 1991 ggü. der Verfassung von 1994 feststellte; in deren Artikel 13 die Landessprache als „Moldauisch“ bezeichnet wird); Russisch ist als Verkehrssprache weit verbreitet. In Gagausien im Süden des Landes wird auch Gagausisch (Turksprache) gesprochen.

Religionen/Kirchen: überwiegend russisch-orthodox, griechisch-orthodox, katholische und jüdische Minderheiten; zunehmend auch Baptisten und Zeugen Jehovas

Nationalfeiertag: 27. August (Tag der Unabhängigkeit)

Unabhängigkeit: 27. August 1991

Staatsform/Regierungsform: Parlamentarische Demokratie

Staatsoberhaupt: Präsident Nicolae Timofti (parteilos), Amtsantritt am 23. März 2012

Regierungschef: Premierminister Iurie Leancă (Liberal-Demokratische Partei); Amtsantritt am 30. Mai 2013)

Außenministerin: Natalia Gherman (parteilos); Amtsantritt am 30. Mai 2013.

Parlament: eine Kammer, 101 Sitze; freie Wahlen seit 1990, letzte Wahl am 28. November 2010, Legislaturperiode: 4 Jahre. Bei den letzten Wahlen konnten vier Parteien die damals geltende 4-Prozent-Hürde überwinden (seit 2013: 6-Prozent-Hürde). Parlamentspräsident: Igor Corman (PDM), seit 30. Mai 2013. Nächste Wahl voraussichtlich Ende November 2014.

Regierungsparteien: Liberal-Demokratische Partei (PLDM – 31 Sitze), Demokratische Partei (PDM – 15 Sitze), Reformliberale Partei (PLR – 9 Sitze). Koalitionsprogramm: „Europäische Integration: Freiheit, Demokratie, Wohlstand“ vom 30. Mai 2013.

Parlamentarische Opposition: Partei der Kommunisten der Republik Moldau (PCRM – 34 Sitze), Partei der Sozialisten (PSRM – 3 Sitze), Partei „Wiedergeburt“ (Partidul Renaștere – 3 Sitze), Liberale Partei (PL – 2 Sitze), Partei für demokratische Aktion (PAD – 1 Sitz) sowie 3 unabhängige Abgeordnete.

Verwaltungsstruktur: 32 Landkreise (raioane), 3 kreisfreie Städte (municipii), die autonome territoriale Einheit (Gagausien) und die territoriale Einheit Transnistrien (Status ungeklärt)

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen (Auswahl): Allgemeine Gewerkschaftskonföderation (General Confederation of Trade Unions – GCTU), Euro-Atlantischer Partnerschaftsrat (EAPR), Europarat, Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), Francophonie, Gemeinschaft Demokratischer Staaten, Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften, Internationale Handelskammer (International Chamber of Commerce – ICC), Internationale Organisation für Migration (IOM), Internationale Organisation für Normung (International Organization for Standardization – ISO, korrespondierendes Mitglied), Internationales Olympisches Komitee (IOK), Internationaler Gewerkschaftsbund (IGB), Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung, Interparlamentarische Union (IPU), Interpol, Lateinische Union, Organisation für Demokratie und Wirtschaftsentwicklung („GUAM“), Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Partnerschaft für den Frieden (PfP), Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation (SMWK), Südosteuropäisches Zentrum für Strafverfolgung (Southeast European Law Enforcement Center – SELEC); Vereinte Nationen (VN), UNCTAD, UNHCR, alle Sonderorganisationen der UNO, einschließlich von Internationalem Währungsfond (IWF) und den Organisationen der Weltbankgruppe (Ausnahme: Internationales Zentrum für die Beilegung von Investitionsstreitigkeiten – International Centre for Settlement of Investment Disputes ICSID: unterschrieben, Ratifikation ausstehend), des Weiteren Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO), Organisation für das Verbot chemischer Waffen (Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons – OPCW), Welthandelsorganisation (World Trade Organization – WTO), Weltzollorganisation (WZO), Zentraleuropäische Initiative (Central European Initiative – CEI).

Zusätzlich: Partnerschafts- und Kooperationsabkommen mit der EU (1995 unterzeichnet, seit 1998 in Kraft) – wird ersetzt durch Assoziierungsabkommen mit der EU (2014 unterzeichnet, Ratifikationsprozess hat begonnen, vorläufige Anwendung ab 2014), desweiteren Mitglied der Energiegemeinschaft

Wichtigste Medien: Presseagenturen: infotag, reporter.md, infoprim Neo, moldpress (staatl.), unimedia, Flux, DECA-Press, Infomarket, IMEDIA, Interlinc;

Tageszeitungen (Auswahl): Timpul, Adevărul, Ziarul de Gardă, Jurnal de Chișinău;

Wochenzeitungen: Panorama

öffentlich-rechtliche Sendeanstalt (TV: Moldova 1, Radio Moldova); zahlreiche private Rundfunkstationen und private Fernsehsender mit nationaler (Jurnal TV, Publica TV, Prime TV, NIT TV, Pro-TV) oder regionaler Bedeutung (TV4, EU-TV)

Nachrichtenportale: www.unimedia.md; www.jurnal.md; www.evz.md; www.hotnews.md; www.epresa.md

Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2013: 5,96 Mrd. EUR (nominal)

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf 2013: 1.675 EUR (nominal)

Hinweis
Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere