Hauptinhalt

Ägypten

Ägypten

Stand: März 1015

Ländername: Arabische Republik Ägypten; Gumhuriyyat Misr al-Arabiyya

Klima: mediterran (Mittelmeerküste, Nildelta) bis wüstenhaft (Kairo, Mittel- und Oberägypten)

Lage: im Nordosten des afrikanischen Kontinents; zwischen 22. Grad und 32. Grad nördlicher Breite und 26. Grad und 33. Grad östlicher Länge

Größe des Landes: 1.001.450 Quadratkilometer, davon circa 4 Prozent landwirtschaftlich nutzbar

Hauptstadt: Kairo (al-Qahira); mit Einzugsgebiet über 20 Millionen Einwohner

Bevölkerung: über 88 Millionen; das Niltal und -delta zählen zu den am dichtesten besiedelten Regionen der Welt (1.120 Einwohner/qkm; Kairo: 28.500-120.000 Einwohner/qkm)

Landessprache: Schriftsprache: modernes Hocharabisch, Umgangssprache: ägyptisch-arabischer Dialekt; als Geschäfts- und Bildungssprachen sind Englisch und in geringerem Ausmaß Französisch verbreitet

Religionen: rund 90 Prozent Muslime (davon 99 Prozent Sunniten, 1 Prozent Schiiten); 5-10 Prozent Christen (davon 91 Prozent koptisch-orthodox, 4,5 Prozent koptisch-katholisch - Zahlenangaben betreffend Kopten differieren erheblich), 2 Prozent sonstige Religionsgemeinschaften.

Nationaltag: 23. Juli (1952), Revolutionstag

Unabhängigkeit: 28. Februar 1922

Regierungsform: Republik, Präsidialdemokratie

Staatsoberhaupt: Präsident Abdelfattah Al-Sisi

Vertreter des Staatsoberhaupts: Die im Januar 2014 in Kraft getretene Verfassung sieht keinen Vizepräsidenten vor. Im Falle der Vakanz übernimmt der Präsident des Verfassungsgerichts das Amt kommissarisch.

Premierminister: Ibrahim Mehleb

Außenminister: Sameh Shoukry

Parlament: Das Parlament ist derzeit aufgelöst. Die Vorbereitungen der Wahlen für das Abgeordnetenhaus (Maglis El-Nuab), die Ende März stattfinden sollten, sind derzeit angehalten.

Politische Bewegungen und Parteien: In Folge der Revolution wurden zahlreiche neue Parteien gegründet. Unter den Parteien mit religiösem Hintergrund war bis zur Absetzung von Staatspräsident Mursi die der Muslimbrüderschaft nahestehende Partei "Freiheit und Gerechtigkeit" die am besten organisierte. Sie konnte bei den Wahlen zur Volksversammlung 2011/2012 fast die Hälfte der Sitze erringen. Die salafistische "Nour"-Partei ("Das Licht") wurde zweitstärkste Kraft mit etwa einem Viertel der Abgordnetenmandate. Die restlichen Stimmen entfielen auf die traditionelle "Wafd"-Partei und neu gegründete säkulare Parteien.

Gewerkschaften: In Ägypten bestehen drei Gewerkschaftsverbände nebeneinander: ETUF (Egyptian Trade Union Federation): gegründet 1958, keine demokratischen Strukturen; EFITU (Egyptian Federation of Independent Trade Unions), gegründet Januar 2012, bestehend aus 290 Betriebsgewerkschaften mit 300.000 Mitgliedern; EDLC (Egyptian Democratic Labour Congress), gegründet April 2013, bestehend aus 250 Betriebsgewerkschaften mit 60.000 Mitgliedern; 700 Betriebsgewerkschaften sind nicht zentral organisiert. Obwohl das ILO-Mitglied Ägypten (ILO: Internationale Arbeitsorganisation) alle relevanten ILO-Konventionen zur freien Gewerkschaftsarbeit, staatsunabhängiger Tarifpolitik und Verbot von Kinderarbeit ratifiziert hat, gibt es in der Praxis weitere Defizite.

Zwei Millionen Kinder arbeiten nach Angaben der ägyptischen Regierung täglich mehrere Stunden / mehrere Tage in der Woche regelmäßig in Bergwerken, in der Bauindustrie, im Strassenbau, der Chemieindustrie und in der Landwirtschaft.

Organisationen der Wirtschaft: Kraft Gesetz und unter staatlicher Teilkontrolle sind alleinige offizielle Vertretung der Wirtschaft die folgenden Institutionen und ihre jeweiligen fachlichen und örtlichen Gliederungen:

  • Federation of Egyptian Industries (FEI), Präsident: Mohamed el-Sewedy
  • Federation of Egyptian Chambers of Commerce (FEDCOC), Präsident: Ahmed Wakil
  • Landwirtschaftskammer
  • Berufsständische Vertretungen (Ärzte, Journalisten, Anwälte usw.)

Darüber hinaus existiert in Kairo die

  • Deutsch-Arabische Industrie-und Handelskammer (DAIHK), Leiter: Dr. Rainer Herret
  • Diverse weitere bilaterale Kammern und  Wirtschaftsverbände nehmen die Interessen der Wirtschaft wahr.

Ägypten gehört folgenden internationalen und regionalen Wirtschaftsorganisationen an: Arabische Liga, Organisation arabischer Erdöl exportierende Länder (OAPEC), WTO (Welthandelsorganisation), Weltbank, IWF. Ägypten unterhält Freihandelsabkommen mit der EU und der Türkei, ist Teil von COMESA (Gemeinsamer Markt für das östliche und südliche Afrika) und der GAFTA (Großarabische Freihandelszone) und nimmt am Agadir-Freihandelsabkommen mit Marokko, Tunesien und Jordanien teil.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen (VN) sowie alle ihre Sonderorganisationen, UNRWA (VN-Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten), Arabische Liga und deren Sonderorganisationen, Organisation für Islamische Zusammenarbeit, Bewegung der Blockfreien sowie Afrikanische Union.

Wichtigste Medien:

Fernsehen: Staatsfernsehen ERTU: Mehrere Satellitensender (Nile News, Nile TV, Nile Drama u.a.) sowie zehn terrestrische Sender mit zum Teil lokalem Fokus. Zahlreiche Privatsender, darunter Dream TV, Al-Mehwar, Al-Hayat, ONTV, CBC, Al–Tahrir, Al-Nahar und Sada Al-Balad, MBC Misr.

Rundfunk: Radio Kairo (staatlich): Radio Misr (erreicht die meisten größeren Städte im Land und sendet vor allem Nachrichten), Überseeprogramme in über 30 Sprachen (darunter Deutsch); private Musiksender (Nogoom, Nile FM etc.)

Staatlich finanzierte Zeitungen: Al-Ahram, Al-Akhbar, Samstagsausgabe Al-Akhbar Al-Youm; Al-Gomhouria, Abendausgabe Al-Missa; Egyptian Gazette, Al Ahram Weekly (beide englisch), Al-Ahram Hebdo, Le Progrès Egyptien (beide französisch)

Privat- und Parteizeitungen: Al-Masry Al-Youm; Al-Shorouk; Al-Watan, Al-Tahrir, Youm 7; Sout Al-Omma, Al-Dostour, Al-Alam al-Youm (Wirtschaftszeitung), Al-Wafd, (Neo-Wafd-Partei); Al-Arabi (nasseristisch); Karama (linksnationale Partei), Al-Ahali (linkssozialistisch); Al-Ahrar (Liberale Partei); Watani (koptisch, wöchentlich); Daily News (englisch)

Nachrichtenagentur: Middle East News Agency (MENA), staatlich, ONA (private Nachrichtenagentur, die zu ONTV gehört)

Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen (2013) in Euro: 208 Mrd. EUR

Wachstumsrate des Bruttoinlandsprodukt (2013/2014): ca. 2,5%; Prognose für das Haushaltsjahr 2014/15: 3,8%

Einkommensklassifikation: Lower Middle Income Country

Prokopf-BIP (zu Marktpreisen) in Euro: ca. 2.900 EUR

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Entwicklung

Ägypten ist Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.
Schwerpunkte sind der Umwelt- und Klimaschutz – mit einem Fokus auf der Förderung erneuerbarer Energien – sowie die Wasserver- und Abwasserentsorgung. Darüber hinaus fördert die Bundesregierung die Privatwirtschaft sowie das Berufsbildungswesen.
Mehr dazu beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere