Hauptinhalt

Flagge

Zypern

Stand: März 2015

Ländername: Republik Zypern/Kypriaki Dimokratia/Kibris Cumhuriyeti

Klima: Mediterran: heiße und trockene Sommer, Regen zwischen November und März

Lage: Östliches Mittelmeer, 50 Kilometer von türkischer, 95 Kilometer von syrischer, 380 Kilometer von ägyptischer, 800 Kilometer von griechischer Küste entfernt

Landesfläche: 9.251 Quadratkilometer, drittgrößte Mittelmeerinsel, davon circa 59 Prozent unter effektiver Kontrolle der Republik Zypern, 36 Prozent unter türkischer Besatzung, 3 Prozent Pufferzone unter VN-Verwaltung sowie 2 Prozent britische souveräne Militärbasen im Süden der Insel.

Hauptstadt: Nikosia, durch von Truppen der Vereinten Nationen gesicherte Pufferzone geteilt; Süd-Nikosia circa 313.400 (Verwaltungsdistrikt), Nord-Nikosia circa 75.000 Einwohner

Bevölkerung: 891.000 Einwohner in der Republik Zypern (Stand Dezember 2014), davon 179.547 Ausländer; 301.988 Personen im Nordteil der Insel (Stand 2013), davon ca. 135.000 von Zypern anerkannte Türkenzyprer); Anteil städtischer Bevölkerung: 70,2 Prozent; Bevölkerungswachstum in der Republik Zypern 2001-2011: 21,7 Prozent.

Landessprachen: Griechisch (Süden), Türkisch (Norden), Verkehrssprache: Englisch

Religionen / Kirchen: Griechisch-zyprischer Teil der Insel: überwiegend griechisch-orthodox sowie ca. 3.600 Maroniten, ca. 1.300 Armenier, ca. 300 römische Katholiken und ca. 380 Muslime. Türkisch-zyprischer Teil der Insel: überwiegend Muslime sowie ca. 460 Griechisch-Orthodoxe und ca. 170 Maroniten

Nationaltag: 1. Oktober, Proklamation der Republik Zypern

Unabhängigkeit: seit 16. August 1960

Staats-/Regierungsform: Republik, Präsidialdemokratie

Staatsoberhaupt und Regierungschef: Präsident Nikos Anastasiades (seit 28.02.2013). Vertreter: Parlamentspräsident Yiannakis Omirou, seit 02.06.2011

Außenminister: Ioannis Kasoulides (seit 01.03.2013)

Parlament: Einkammerparlament: 80 Sitze (56 griechischzyprische Abgeordnete, 24 Sitze vakant für türkischzyprische Abgeordnete), letzte Wahl am 22.05.2011, nächste Parlamentswahl im Mai 2016

Parlamentspräsident: Yiannakis Omirou (EDEK), seit 2. Juni 2011

Regierungsparteien: Democratic Rally DISY (konservativ, 20 Sitze); Europäische Partei (EVROKO: 2 Sitze)

Oppositionsparteien: AKEL (kommunistisch, 19 Sitze); Democratic Party DIKO (Mitte-Rechts, 8 Sitze); Grüne (1 Sitz); EDEK (sozialistisch, 5 Sitze); 1 Unabhängiger

Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen: Griechisch-zyprischer Teil: 17,5 Milliarden Euro (2014);

Pro-Kopf-Einkommen: Griechisch-zyprischer Teil: ca. 18.751 Euro (Stand 2014),

Hinweise

1. Türkisch-zyprische Gemeinschaft
Die Herrschaftsgewalt der Regierung der Republik Zypern erstreckt sich seit 1974 de facto nicht auf den Norden der Insel. Dort hat sich unter dem Namen "Türkische Republik Nordzypern/Türk Kuzey Kibris Cumhuriyeti" seit 1983 ein von der internationalen Staatengemeinschaft mit Ausnahme der Türkei nicht anerkanntes Gebilde mit eigenen Verwaltungsstrukturen etabliert. Bei den „Wahlen“ zum „Parlament“ vom 28.07.2013 siegte die „republikanische“ CTB und stellt die neue „Regierung“ zusammen mit der Demokratischen Partei unter Serdar Denktasch, dem Sohn des ersten Präsidenten der TRNZ, Rauf Denktasch. Bei den Präsidentschaftswahlen am 18. April 2010 siegte der UBP-Vorsitzende Eroglu mit 50,4 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang. Nach der Wahl von Mustafa Akinci zum Volksgruppenführer in Nordzyperns im April 2015 sind die Verhandlungen unter Vermittlung der Vereinten Nationen wieder aufgenommen worden. Sie haben nach der Sommerpause erheblich an Dynamik gewonnen, Ziel beider Verhandlungsführer ist ein erfolgreiche Abschluss der Gespräche.

Die Bezeichnungen "Norden", "Nordteil" und "Nordzypern" in dieser Zusammenstellung werden als geographischer Begriff für nicht unter Regierungskontrolle der Republik Zypern stehendes Gebiet verwendet.

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere