Hauptinhalt

Libanon

Libanon

Stand: März 2014

Name: Libanesische Republik

Klima: überwiegend mediterran, in den Bergen (bis über 3000 Meter) im Winter Schnee

Lage: am östlichen Mittelmeer; im Süden von Israel, im Osten und Norden von Syrien begrenzt

Fläche: 10.452 Quadratkilometer

Hauptstadt: Beirut, rund 1,5 Millionen Einwohner

Bevölkerung: rund 4,8 Millionen registrierte Einwohner, davon 3,6 Millionen dauerhaft im Land (geschätzt)

Landessprache: Arabisch; Französisch und Englisch weit verbreitet

Religionen / Kirchen: 18 anerkannte Religionsgemeinschaften (etwa ein Drittel Christen und zwei Drittel Muslime); größte Gruppen: Schiiten, Sunniten, Maroniten, Griechisch-Orthodoxe, Griechisch-Katholische, Drusen, Armenier (orthodoxe und katholische)

Nationalfeiertag: 22. November

Unabhängigkeit: 22. November 1943

Regierungsform: Parlamentarische Demokratie

Staatsoberhaupt (maronitischer Christ): Staatspräsident General Michel Sleiman, Wahl am 25.05.2008 durch das Parlament mit 118 von 127 Stimmen. Vertreter: politische Kompetenzen gehen bei Vakanz auf Kabinett (nicht auf den Premierminister) über; protokollarisch vertritt ihn der Parlamentspräsident

Regierungschef (sunnitischer Moslem): Ministerpräsident Tammam Salam wurde am  15.02.2014 von Staatspräsident Michel Sleiman ernannt und am 13.03.2014 vom Parlament bestätigt.

Außenminister: Gebran Bassil (maronitischer Christ)

Parlament: Einkammerparlament „Abgeordnetenversammlung“ (arab. Madschlis an-Nuwwaab) mit 128 Sitzen, letzte Wahlen am 07.06.2009, nächste Wahlen voraussichtlich Herbst 2014

Parlamentspräsident (schiitischer Moslem): Parlamentspräsident Nabih Berri

An der Regierung der nationalen Einheit unter Tammam Salam beteiligen sich alle bedeutenden politischen Kräfte des Libanon mit Ausnahme der „Forces Libanaises“ (Vorsitzender Samir Geagea). Je ein Drittel der 24 Kabinettsposten werden von der pro-syrischen „8. März“-Koalition (Hisbollah, Amal, Free Patriotic Movement u.a.), der Assad-kritischen „14. März-Koalition“ (Future Movement, Kataeb u.a.) und von Unabhängigen (u.a. Progressive Sozialistische Partei, Vorsitzender Walid Jumblatt) besetzt.

Gewerkschaften: Allgemeiner Arbeitergewerkschaftsbund im Libanon (CGTL) umfasst Einzelgewerkschaften, die nach unterschiedlichen Kriterien (regional, Beruf, Branche) organisiert sind

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Arabische Liga (Gründungsmitglied), Vereinte Nationen (Gründungsmitglied) mit Sonderorganisationen

Wichtigste Medien (Rundfunk, Fernsehen, Zeitungen): Neben den weniger bedeutenden staatlichen Télé Liban und Radio Liban zahlreiche private, oft politisch gebundene Fernsehsender (LBC, O-TV, Future, New TV, al-Manar,NBN) und Radiostationen (Saut Lubnan, Saut al-Ghad, Radio One, NRJ)
Meist arabophone Presse, unabhängig aber mit klarer politischer Richtung: Nahar, Mustaqbal, L'Orient-Le Jour mit Nähe zum “14. März”; Safir, Akhbar mit Nähe zum “8. März”; daneben anglophoner Daily Star sowie zahlreiche kleinere Zeitungen

Bruttoinlandsprodukt (nominal): 40,5 Milliarden US-Dollar (2011, Schätzung des IWF)

Pro-Kopf-Einkommen: 14.900 US-Dollar (Schätzung, da keine verlässlichen Bevölkerungszahlen), etwa 30% der Libanesen liegen mit einem Einkommen von unter 4 US-Dollar / Tag unter der Armutsgrenze

Währung: Libanesisches Pfund (LBP), seit 1994 fest an den US-Dollar gebunden; 1 USD = 1.507, 5 LBP, 1 EUR derzeit 2.064,- LBP (Stand:28.03.2014)

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Nahost-Konflikt

Die innenpolitische Situation im Libanon ist komplex. Eine konfessionell stark zersplitterte Gesellschaft, der lange Bürgerkrieg (1975 - 1990), die syrische Besatzung bis 2005 und die Auswirkungen regionaler Konflikte prägen das Land. Die Bundesregierung setzt sich für einen demokratischen, unabhängigen und souveränen Libanon ein.

Copyright:

Humanitäre Hilfe im Libanon

Deutschland unterstützt die Opfer von Krieg und Gewalt im Libanon