Hauptinhalt

Lettland

Lettland

Stand: November 2014

Ländername: Republik Lettland, Latvijas Republika

Klima: Gemäßigt, aber mit beträchtlichen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen: Sommer warm. Frühling und Herbst kurz und relativ mild, Winter sehr lang (Oktober bis April) mit extremen Minusgraden (bis -30 Grad).

Lage: An der östlichen Küste der Ostsee, grenzt im Norden an Estland, im Süden an Litauen, im Osten an die Russische Föderation und im Südosten an Weißrussland.

Größe: 64.559 qkm

Hauptstadt: Riga (713.016 Einwohner, fallende Tendenz)

Bevölkerung: 1,99 Mio. Einwohner (62 Prozent Letten, 27 Prozent Russen, 11 Prozent andere)

Landessprache: Lettisch (alleinige Amtssprache); Russisch weit verbreitet

Religionen/Kirchen: Evangelisch-Lutherische Kirche, Römisch-Katholische Kirche, Russisch-Orthodoxe Kirche, Jüdische Synagogengemeinschaft, Deutsche Ev.-Luth. Kirche mit 5 Gemeinden

Nationalfeiertag: 18. November (Tag der Proklamation der Republik Lettland 1918); 4. Mai 1990 (Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Republik Lettland)

Staatsform/Regierungsform: Parlamentarische Demokratie

Staatsoberhaupt: Andris Berzins, Staatspräsident (seit 08.07.2011)

Vertreter: Parlamentspräsidentin Inara Murniece (ab November 2014), Nationale Allianz

Regierungschef: Laimdota Straujuma (seit Januar 2014,nach Parlamentswahlen am 4.10.2014 erneut im Amt seit 5.11.2014), Einheit

Außenminister: Edgars Rinkevics, Einheit (seit Okt. 2011)

Parlament (eine Kammer):  12. Saeima mit 100 Abgeordneten, letzte Wahl Oktober 2014, Parlamentspräsidentin:  Inara Murniece, Nationale Allianz

Regierungsparteien: Einheit (23 Abgeordnete), Bündnis der Grünen und Bauern (21 Abgeordnete),  Nationale Vereinigung (17 Abgeordnete)

Opposition: Harmoniezentrum (24 Sitze), Vereinigung der lettischen Regionen (8 Sitze), Vom Herzen für Lettland (7 Sitze)

Verwaltungsstruktur des Landes: Zentralstaat mit begrenzter örtlicher Selbstverwaltung; zum Jahresende 2008 wurde eine Gebietsreform verabschiedet, durch die die bisher rd. 500 Gemeinden des Landes zu rund 109 Gemeinden und 9 größeren Städten zusammengefasst wurden

Gewerkschaften: Dachorganisation Verband der freien Gewerkschaften Lettlands (LBAS) mit 21 Einzelgewerkschaften (geringer Organisationsgrad)

Arbeitgeberverband: Dachorganisation Arbeitgeberkonföderation Lettlands (LDDK) . Die Mitglieder von LDDK beschäftigen ca. 35 Prozent aller Arbeitnehmer Lettlands.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: seit 1991: VN, UNESCO, WHO, OSZE, FAO, ILO, ITU; seit 1992: WMO, UPU, WIPO, ICAO, IWF, EBRD, CBSS (Council of the Baltic Sea States); seit 1993: IMO; seit 1995: Europarat; seit 1997: Weltbankgruppe: IBRD, IDA, IFC, MIGA, ICSID; IAEA; seit 1999: WTO, IOM; seit 2003: WTO (World Tourism Organisation); seit 2004: NATO, EU.

Wichtigste Medien: Staatliches Fernsehen Latvijas Televizija mit 2 Kanälen, Privates Fernsehen LNT und TV3, regionales Fernsehen, 1. Baltischer Kanal (russisch-sprachig). Staatliches Radio Latvijas Radio, Private Radiosender SWH, Radio Skonto, Radio Super FM sowie diverse lokale Stationen.
Wichtige Tageszeitungen: Lettisch-sprachig: Diena, Latvijas Avize, Neatkariga, Rita Avize, Latvijas Vestnesis (Amtsblatt), Dienas Bizness , russisch-sprachig: Telegraf, Vesti Segodna, Bizness&Baltija;
Wochenzeitungen: ir, Baltic Times

Bruttoinlandsprodukt 2014: 24,19 Mrd. Euro (Lettische Zentralbank)

BIP pro Kopf: 11.600 Euro (2013)

Wechselkurs: Euro seit 1. Januar 2014 

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere