Hauptinhalt

Indonesien

Indonesien

Stand: September 2014

Ländername: Republik Indonesien/ Republik Indonesia

Klima: tropisch, feucht-heiß

Lage: Südostasien, größter Archipel der Welt

Fläche: Landfläche 2,02 Millionen km², größte Ausdehnung Nord-Süd 1.870 km, West-Ost 5.100 km, Gesamtlänge der Küsten 81.350 km

Hauptstadt: Jakarta (circa 12 Millionen, Großraum Jakarta circa 23 Millionen Einwohner)

Bevölkerung: Mit ca. 250 Millionen Einwohnern und einem derzeitigen jährlichen Bevölkerungswachstum von 1,49% (Zensus 2010) viertbevölkerungsreichstes Land der Welt. Dichte Besiedlung auf Java (etwa 123 Millionen Einwohner auf 6,6% der Gesamtfläche).
Über 30 größere ethnische Gruppen, von denen die größten malaiischen Ursprungs sind, daneben ca. 4 Mio. Indonesier chinesischer Abstammung, weitere mit indischer, arabischer und melanesischer Herkunft

Offizielle Landessprache: Indonesisch (Bahasa Indonesia)

Religionen / Kirchen: 6 anerkannte Religionen: Islam (ca. 88% der Bevölkerung), evangelische und katholische Kirchen (zusammen etwa 8%), Hinduismus (2%, vornehmlich auf Bali und in Ostjava); Buddhismus (und Taoismus, etwa 1%) und Konfuzianismus; außerdem Naturreligionen (etwa 1%).

Nationalfeiertag: 17. August (Ausrufung der Unabhängigkeit 1945)

Regierungsform: Präsidialrepublik; Präsident ernennt die Regierungsmitglieder; Mehrparteienbündnis in der Nationalversammlung stützt diese.

Staatsoberhaupt- und Regierungschef:  Präsident Dr. Susilo Bambang Yudhoyono (seit 20.10.2004, und noch bis 20. Oktober 2014 im Amt). 2014 fanden die dritten direkten Präsidentschaftswahlen in der Geschichte des Landes statt. Joko „Jokowi“ Widodo (PDI-P) setzte sich dabei mit rd 52,5 % der Stimmen gegen seinen Konkurrenten Prabowo Subianto (Gerindra) durch; Jokowi wird am 20. Oktober 2014 das Amt für die kommenden fünf Jahre antreten.

Vertreter: Vize-Präsident der Republik Indonesien Prof. Dr. Boediono (seit 20.10.2009, noch bis 20.10.2014, dann wird der gemeinsam mit Jokowi gewählte Jusuf Kalla das Amt übernehmen.)

Außenminister: Dr. Marty Natalegawa

Parlament: Am 09. April 2014 Wahlen zu den Parlamenten auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene. Das neue Parlament wird sich am 1.10.2014 konstituieren.

Abgeordnetenhaus DPR (Dewan Perwakilan Rakyat) 560 Abgeordnete.Parlamentspräsident: Marzuki Alie (Demokratische Partei, noch bis 1. Oktober)

Ergebnisse der Parlamentswahlen vom 9. April 2014 :

Partai Demokrasi Indonesia - Perjuangan (PDI-P) 18,95%109 Sitze
Partai Golongan Karia (Golkar) 14,75%91 Sitze
Partai Gerakan Indonesia Raya (Gerindra)11,81%73 Sitze
Partai Demokrat (PD)10,19%61 Sitze
Partai Kebangkitan Bangsa (PKB)9,04%47 Sitze
Partai Amanat Nasional (PAN) 7,59%49 Sitze
Partai Keadilan Sejahtera (PKS) 6,79%40 Sitze
Partai Persatuan Pembangunan (PPP) 6,53%39 Sitze
Nasdem 6,72%35 Sitze
Partai Hati Nurani Rakyat (Hanura) 5,26%16 Sitze

Regionalversammlung DPD (Dewan Perwakilan Daerah): vertreten sind alle 33 Provinzen Indonesiens (darunter drei , in Papua und in Aceh, mit Sonderstatus sowie der einer Provinz gleichstehende Hauptstadtsonderbezirk Jakarta) mit jeweils bis zu vier Abgeordneten, insgesamt 132 Abgeordnete. Die Regionalversammlung  hat lediglich Anhörungs- und Vorschlagsrechte im Gesetzgebungsverfahren und ist daher keine vollwertige legislative „zweite Kammer“.Präsident des DPD: Irman Gusman (West Sumatra, noch bis 1.Oktober 2014)

Verfassungsgebende Volksversammlung MPR (Majelis Perwakilan Rakyat), bestehend aus den Abgeordneten von DPR und DPD;
Präsident der MPR: Sidarto Danusubroto (PDI-P, seit 8 Juli 2013, noch bis 1.10.2014)

Streitkräfte: Die indonesischen Streitkräfte (Tentara Nasional Indonesia, TNI) unterhalten drei Teilstreitkräfte: Heer, Luftwaffe und Marine mit einer Gesamtstärke von ca. 385.000 Soldaten und ca. 90.000 Zivilisten. Waffensysteme und Geräte sind überwiegendveraltet und nur beschränkt einsatzbereit. Ein ambitioniertes Modernisierungsprogramm wird derzeit realisiert. Der Verteidigungshaushalt 2014 beträgt ca. 7,9 Mrd. USD

Gewerkschaften:
Gewerkschaftsbund FSPSI (Federasi Serikat Pekerja Seluruh Indonesia).
Indonesische Wohlstandsgewerkschaft (SBSI): seit Mitte 1998 offiziell anerkannte Gewerkschaft.

Organisation der Wirtschaft (Wirtschaftsverbände, Arbeitgeberverbände): Indonesische Handelskammer KADIN; Indonesischer Arbeitgerberverband APINDO

Verwaltungsstruktur:  viergliedrige Verwaltungsstruktur mit nationaler Regierung in Jakarta, 29 Provinzen mit begrenzter Eigenständigkeit und seit 2007 direkt gewählten Gouverneuren; außerdem die Hauptstadtregion Jakarta sowie die drei Provinzen Aceh, West-Papua und Papua, für die seit 2002 ein Sonderstatus gilt. Auf der nächsten Verwaltungsebene haben rund  400 Bezirke und Stadtverwaltungen ebenfalls beträchtliche Machtbefugnisse und Finanzmittel (Dezentralisierung).

Mitgliedschaft in Internationalen Organisationen: VN und VN-Sonderorganisationen (FAO, UNICEF, WHO, Weltbank, IWF, UNESCO, ESCAP, UNDP, IAEO, IAO, seit Juni 2011 Mitglied des UNHCR), G 20, ASEAN, AFTA, Asiatische Entwicklungsbank (ADB), Colombo-Plan, UNCTAD, Islamische Konferenz (assoziiert), Blockfreien Bewegung, WTO, APEC.

Wichtigste Medien: Staatliches Fernsehen und Rundfunk, 5 private Fernsehsender (RCTI, TPI, SCTV, Anteve, Indosiar), circa 800 private Rundfunksender und circa 300 Zeitungen.

Deutsche: circa 1.400 Haushalte mit circa 2.000 Personen, insbesondere Geschäftsleute, Firmenrepräsentanten, Ingenieure und Entwicklungsexperten.

Bruttoinlandsprodukt (nominal):
2013: ca. 871 Mrd. US-Dollar
2012: ca. 879 Mrd. US-Dollar

Pro-Kopf-BIP (nominal):
2013: 3490 US-Dollar
2012: 3596 US-Dollar

Wechselkurs (September 2014): 1 USD = rd. 11.700 Indonesische Rupiah (IDR), 1 Euro = rd. 15.400 Indonesische Rupiah (IDR)

Hinweis: Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Entwicklungs­zusammenarbeit

Indonesien ist ein Kooperationsland der deutschen Entwicklungs­zusammenarbeit.
Die Partnerschaft konzentriert sich besonders auf die Bereiche Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung, Förderung der Privatwirtschaft und gute Regierungs­führung. Das Schwellenland Indonesien ist ein Partner für Dreieckskooperationen mit Entwicklungsländern. Mehr Informationen finden Sie hier:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere