Hauptinhalt

Ecuador

Ecuador

Stand: März 2016

Ländername: Republik Ecuador (República del Ecuador)

Klima: Feuchtheißes Tropenklima im Küstengebiet und östlichen Tiefland, im Andenhochland gemäßigtes Klima mit starken Temperaturschwankungen (5 - 25 °C) während des Tages

Lage: Nordwestküste Südamerikas, Andenstaat am Äquator

Fläche: 256.370 qkm; zu Ecuador gehören auch die Galápagos-Inseln

Hauptstadt: Quito (2,2 Millionen Einwohner in der Metropolitanregion)

Bevölkerung: 16,2 Millionen Einwohner (2015); davon circa 65% Mestizen, 25% Indigene, 7% europäischer Herkunft sowie 3% Afro-Ecuadorianer. Bevölkerungswachstum circa 1,5%; zuletzt erhebliche Rückwanderung, vor allem aus Spanien

Landessprache: Spanisch, indigene Sprachen (Quichua und Shuar)

Religionen, Kirchen: Römisch-katholische Kirche (circa 85% der Bevölkerung), Protestanten, Juden, Anhänger von Naturreligionen

Nationaltag: 10. August (Unabhängigkeitstag)

Unabhängigkeit: Erste Ausrufung der Unabhängigkeit am 10.08.1809, anschließend zehnjähriger Unabhängigkeitskampf, endgültige Unabhängigkeit von Spanien seit 1822, unabhängig von Großkolumbien seit dem 13. Mai 1830

Staatsform/Regierungsform: Präsidialdemokratie mit Einkammerparlament ("Asamblea Nacional") auf Grundlage der Verfassung von 2008, zuletzt geändert 2015.

Staatsoberhaupt: Rafael Correa Delgado (Alianza País), seit 15.01.2007, wiedergewählt am 17.02.2013 für eine weitere 4jährige Amtszeit (endet am 24.05.2017).

Vertreter: Jorge Glas Espinel (Alianza País)

Regierungschef: Staatsoberhaupt als Vorsitzender des Ministerrates

Außenminister: Guillaume Long Comon (seit 03.03.2016)

Parlament: Am 17.02.2013 gewählt. Von den 137 Abgeordneten wurden 15 auf nationalen Listen, 116 auf Provinzlisten und 6 auf Listen von Auslands-Ecuadorianern gewählt.

Regierungspartei: Alianza País

Opposition: "Creando Oportunidades" (Creo), "Sociedad Unidad más Acción" (SUMA), "Pachakutik", "Partido Social-Cristiano"/"Madera de Guerrero" (PSC/MG), "Unidad Plurinacional de las Izquierdas" (UPI), "Partido Sociedad Patriótica" (PS), ferner unabhängige Abgeordnete.

Verwaltungsstruktur des Landes: 24 Provinzen, jeweils unterteilt in Kantone

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen und Sonderorganisationen, Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Gemeinschaft Lateinamerikanischer und Karibischer Staaten (CELAC, Vorsitz 2015/2016), Andengemeinschaft, G-77, Interamerikanische Entwicklungsbank (BID), WTO, Río-Gruppe (seit 1990), OPEC (erneut seit November 2007), Union Südamerikanischer Nationen (UNASUR, Sitz in Quito), Bolivarische Allianz für Amerika (ALBA), Mercosur (assoziiert), Lateinamerikanische Integrationsvereinigung (ALADI), Lateinamerikanisches Wirtschaftssystem (SELA)

Wichtigste Medien: 11 größere Tageszeitungen (auflagenstärkste: "Extra", ferner "El Comercio", "El Universo"); 16 zumeist private nationale TV-Kanäle sowie Lokalsender, Kabelfernsehen in den städtischen Zentren, etwa 700 Radiokanäle. Im Juni 2013 wurde ein neues Mediengesetz erlassen ("Ley Orgánica de Comunicación"); seitdem besteht zwar noch Meinungsfreiheit, jedoch keine umfassende und uneingeschränkte Medienfreiheit mehr.

Bruttoinlandsprodukt in USD: 100,92 Milliarden (2014)

Pro-Kopf-BIP in USD: 6297 (2014)

Entwicklungs­zusammenarbeit

Ecuador ist ein Kooperationsland der deutschen Entwicklungs­zusammenarbeit.
Mehr dazu:

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere