Hauptinhalt

Chile

Chile

Stand:  April 2014

Ländername: República de Chile / Republik Chile

Klima: Von Wüsten (Norden) über mediterrane (Mitte) bis zu gemäßigt feuchtkühlen Zonen (Süden)

Lage: 17° - 56° südlicher Breite

Größe: 756.626 km²

Hauptstadt: Santiago (6,5 Mio. Einwohner)

Bevölkerung: 16,3 Mio., ca. 75% Mestizen, etwa 10%  Indigene, Wachstumsrate ca. 1%

Landessprache: Spanisch

Religionen: Katholiken: 67,37%, Protestanten: 16,62%, Übrige: 11,58%

Nationaltag: 18./19. September (Fiestas Patrias)

Unabhängigkeitserklärung: 18. September 1810 (von Spanien)

Staatsform: Republik und Präsidialdemokratie

Staatsoberhaupt: Präsidentin der Republik,, Michelle Bachelet,, seit 11. März 2014 im Amt; Wahl am 15. Dezember 2013

Vertreter des Staatsoberhaupts: Vizepräsident Rodrigo Peñailillo, Innenminister (Partido por la Democracia)

Außenminister: Heraldo Muñoz  (Partido por la Democracia)

Regierungschef: Präsidentin der Republik, Michelle Bachelet

Parlament: Kongress, bestehend aus Senat (38 Sitze) und Abgeordnetenkammer (120 Sitze); Wahl nach "binominalem System" (je 2 Senatoren/Abgeordnete in 19 Senats- und 60 Abgeordneten-Wahlkreisen); letzte Wahl am 17. November 2013. Präsident der Abgeordnetenkammer (für ein Jahr): Aldo Cornejo (Christdemokratische Partei); Präsidentin des Senats (für ein Jahr): Isabel Allende (Sozialistische Partei, Tochter des 1973 gestürzten Präsidenten Salvador Allende, nicht identisch mit der gleichnamigen Schriftstellerin)

Regierungsparteien: Bündnis (Nueva Mayoría = Neue Mehrheit) aus Mitte-Links-Parteien bestehend aus 6 Parteien und Bewegungen:

  • Christdemokraten (PDC; 21/6): Partei mit breiter Mitte-Links-Programmatik
  • Partei für die Demokratie (PPD; 15/6): sozialdemokratisch
  • Radikal Sozialdemokratische Partei (PRSD; 6/-): links-sozialdemokratisch
  • Sozialistische Partei (PS; 15/6)
  • Kommunistische Partei (PC; 6/-)
  • Unabhängige und sonstige Linke (4/3)

Oppositionsparteien: zwei Mitte-Rechts-Parteien sowie vier ihnen zuzurechnende unabhängige Abgeordnete und ein Senator:

  • Renovación Nacional (RN, 16 Sitze in der Abgeordnetenkammer / 6 im Senat): liberal-konservativ,
  • Unión Demócrata Independiente (UDI; 29/8): konservative, rechte Volkspartei

außerhalb der Blöcke:

  • Regionalisten-Partei (PRI; 3/2)

Gewerkschaften: 9.340 Betriebs- und Branchengewerkschaften mit ca. 800.000 Gewerkschaftsmitgliedern; der Organisiationsgrad in der Bevölkerung beträgt knapp 12%; mit Abstand größter Dachverband Central Unitaria de Trabajadores (CUT), in dem etwa 670.000 Gewerkschaftsmitglieder organisiert sind; zweitgrößter Gewerkschaftsdachverband ist die christdemokratisch orientierte Central Autónoma de Trabajadores (CAT) mit 160.000 Mitgliedern

Organisationen der Wirtschaft: Der chilenische Produktions- und Handelsverband (Confederación de la Producción y del Comercio - CPC -) ist die Dachorganisation für die chilenische Unternehmerschaft. Er vereint die wichtigsten produzierenden Sektoren des Landes: den Landwirtschaftsverband (SNA), die Nationale Handelskammer, die gleichzeitig Kammer für Dienstleistungen und Tourismus ist (CNC), den Bergbauverband (SONAMI), die Gesellschaft für Industrieförderung (Sociedad de Fomento Fabril, SOFOFA), die Baukammer (CchC) sowie den Zusammenschluss der Banken und Finanzinstitutionen (ABIF).

Eine wichtige Rolle spielt auch die Handelskammer von Santiago (CCS), die über 1400 Firmen repräsentiert. Sie hat Übereinkommen mit Handelskammern und verwandten Institutionen weltweit abgeschlossen. Sie ist dabei eng verbunden mit den regionalen Handelskammern und assoziiert mit der nationalen Handelskammer CNC.

Verwaltungsstruktur: Teildezentralisierter Einheitsstaat, aufgeteilt in 15 Regionen (Verwaltungsspitze: Intendenten) und 54 Provinzen (Gouverneure)

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen mit allen Unterorganisationen (Santiago: Sitz der CEPAL/ECLAC – VN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik), Weltbank, IWF, OAS (Organisation der Amerikanischen Staaten), UNASUR (Union Südamerikanischer Nationen), CELAC (Gemeinschaft der Staaten Lateinamerikas und der Karibik ), APEC (asiatisch-pazifische Wirtschaftskooperation), Andengemeinschaft, Pazifik-Allianz , OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung; seit 2010), mit MERCOSUR assoziiert, IRENA (Internationale Agentur für Erneuerbare Energien).

Wichtigste Medien: Tagespresse: El Mercurio (konservativ), La Tercera (überwiegend konservativ), La Segunda (konservativ; Abendzeitung) Zeitschriften: Qué Pasa (liberal); diverse weitere Publikationen. 5 TV-Sender mit landesweiter Ausstrahlung, Kabelfernsehen. Einflussreichster Radiosender ist „Radio BíoBío“ (unabhängig).

Bruttoinlandsprodukt (nominal): 282 Mrd. USD (2013)

BIP (nominal) per capita: 17.280 USD (2013), ausgehend von Bevölkerung von 16,3 Mio.

Hinweis
Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.