Hauptinhalt

"Echter europäischer Mutmacher": Deutsch-Tschechischer Migrationsdialog in Berlin

Am 02.05. fand bereits zum vierten Mal der Deutsch-Tschechische Migrationsdialog statt. Europa-Staatsminister Michael Roth und der Chefberater im tschechischen Regierungsamt Vladimir Spidla leiteten die Gespräche.

Das Gesprächsformat wurde auf Initiative von Staatsminister Roth im Januar 2016 ins Leben gerufen. Zwischenzeitlich hat sich der Dialog zu einem festen Bestandteil der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Tschechien entwickelt.

Syrische Flüchtlinge: Gemeinsames Projekt in Jordanien

Abgeordnete, Expertinnen und Experten aus verschiedenen Ministerien sowie Vertreter der Zivilgesellschaften beider Länder waren zum vierten Treffen in Berlin zusammengekommen. Hauptthemen waren die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt und die Vorstellung eines gemeinsamen deutsch-tschechischen Projekts zur Unterstützung von syrischen Flüchtlingen im jordanischen Flüchtlingslager Azraq.

Europa-Staatsminister Roth mit dem tschechischen Präsidentenberater Spidla im Auswärtigen Amt.

Europa-Staatsminister Roth mit dem tschechischen Präsidentenberater Spidla im Auswärtigen Amt.
© AA

Bild vergrößern
Europa-Staatsminister Roth mit dem tschechischen Präsidentenberater Spidla im Auswärtigen Amt.

Europa-Staatsminister Roth mit dem tschechischen Präsidentenberater Spidla im Auswärtigen Amt.

Europa-Staatsminister Roth mit dem tschechischen Präsidentenberater Spidla im Auswärtigen Amt.

Vladmir Spidla zeigte sich erfreut: im Migrationsdialog sei die Vorgehensweise geklärt worden, wie sich Tschechien und Deutschland an der Verbesserung der Lebenssituation von Flüchtlinge in Jordanien beteiligen können. Beide Länder hätten ihre Kräfte zu einem Projekt vereint, das "einen Sinn hat und zu Gunsten von konkreten Menschen handelt." Zugleich sei das Projekt ein Instrument für weitere Zusammenarbeit.

Forum für offene und konstruktive Kommunikation

Staatsminister Roth sagte über den Deutsch-Tschechischen Migrationsdialog: 

Wenn es den Dialog nicht schon gäbe, müsste man ihn erfinden. Hier zeigt sich wieder einmal, dass es immer besser ist, miteinander und nicht übereinander zu reden. Auch wenn wir im Bereich der Flüchtlingspolitik nicht immer einer Meinung mit Tschechien sind. Mit dem Dialog haben wir ein Forum geschaffen, indem eine offene und konstruktive Kommunikation möglich ist.

Wir wollen Gemeinsamkeiten hervorheben und Initiativen auf den Weg bringen. Damit ist der Migrationsdialog ein echter europäischer Mutmacher. Ich wünsche mir, dass er viele Nachahmer findet.

Vladimir Spidla sagte: "Ich bin sehr froh, dass die tschechisch-deutschen Begegnungen im Rahmen des strategischen Dialogs zum Thema der Migration schon zu einer Tradition geworden sind. Einer Tradition mit eigenem Inhalt, die es uns ermöglicht, in die Zukunft zu zielen."

Lesen Sie hier die Pressemitteilung von Europa-Staatsminister Michael Roth zum 4. Deutsch-Tschechischen Migrationsdialog (02.05.2017)


Stand 02.05.2017

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere