Hauptinhalt

Staatsministerin Böhmer empfängt Vertreter der syrischen Zivilgesellschaft im Auswärtigen Amt

Staatsministerin Maria Böhmer hat am 6. November geistliche Würdenträger, Wissenschaftler sowie weitere Vertreterinnen und Vertreter der syrischen Zivilgesellschaft zu einem Gespräch im Auswärtigen Amt empfangen. 

Im Fokus der Unterredung mit der syrischen Delegation am Donnerstag stand die humanitäre und religions­politische Dimension des Konflikts. Die Vertreter hatten zuvor an einer Tagung der Evangelischen Akademie Loccum mit Unterstützung des Auswärtigen Amts teilgenommen. Die Bundesregierung engagiert sich für die Menschen in Syrien und hat zuletzt in Berlin die "Internationale Flüchtlingskonferenz zur syrischen Flüchtlingslage" (28.10.) ausgerichtet.

Die Delegation setzte sich zusammen aus Vertretern verschiedener Religionsgruppen und der syrischen Opposition sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Staatsministerin Böhmer erklärte im Anschluss an das Treffen: "Ich freue mich sehr, dass die Evangelische Akademie in Loccum diese Tagung ausrichtet. Syrien und auch das Nachbarland Irak sind über Jahrhunderte von einem Zusammen­leben unterschiedlicher Religionsgruppen geprägt worden. Minderheiten wurden akzeptiert - und haben sich ihrerseits in die Gemeinschaft aktiv und konstruktiv eingebracht. Es ist wichtig, dass das auch in Zukunft wieder so sein kann."

An das Gespräch mit der Staatsministerin schloss sich eine Diskussion im Auswärtigen Amt zur Syrien-Politik der Bundesregierung und Perspektiven für Syrien an. Zudem traf die Delegation den Unterausschuss des Deutschen Bundestags für Menschenrechte und humanitäre Hilfe.

Zum Weiterlesen

Stabilität in der Region stärken: Syrien-Flüchtlingskonferenz in Berlin


Stand 07.11.2014

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere