Hauptinhalt

Norwegen: verlässlicher Partner für Europa

Europa-Staatsminister Michael Roth empfing am 17.03. seine norwegische Amtskollegin Elisabeth Aspaker in Berlin. Im Fokus des Gesprächs standen die aktuelle Flüchtlingsituation in Europa und damit verbunden die Frage nach gelungener Integration.

Die Zusammenarbeit beider Länder ist eng und vertrauensvoll. "Norwegen ist für Deutschland in zahlreichen Fragen ein verlässlicher Partner. Wir schätzen den regelmäßigen Austausch", so Roth eingangs.

"Integration ist eine Zukunftsaufgabe"

Aspaker und Roth sprachen nicht nur über kurzfristige Maßnahmen, um die humanitäre Not geflüchteter Menschen zu lindern. Sie diskutierten auch Integrationsangebote, die den Neuankömmlingen eine Perspektive bieten. Staatsminister Roth sagte dazu:

Für schrumpfende Gesellschaften bietet Zuwanderung auch Chancen, die wir ergreifen sollten. Deutschland, aber auch Norwegen können mit ihren Erfahrungen zu einer gelingenden Integration beitragen. Integration ist eine Zukunftsaufgabe. Auch wenn Norwegen nicht zur EU gehört, wissen wir das Engagement des Landes für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Vielfalt und Toleranz in ganz Europa sehr zu schätzen.

Staatsminister Roth und seine norwegische Amtskollegin waren sich zudem einig, dass Griechenland weiterhin unterstützt werden müsse, um die Flüchtlingsfrage an der EU-Außengrenze zu lösen und dabei auch humanitären Verpflichtungen gerecht zu werden.

Zum Weiterlesen:

Bilaterale Beziehungen: Deutschland und Norwegen


Stand 18.03.2016

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere