Hauptinhalt

Erdbeben in Neuseeland: Konsularteam der deutschen Botschaft im Einsatz

Am Morgen des 14.11.2016 wurde Neuseeland von einem starken Erdbeben erschüttert. Besonders betroffen war der nördliche Teil der Südinsel, aber auch in anderen Landesteilen verursachte das Beben erhebliche Schäden an Infrastruktur, vor allem Gebäuden und Straßen. Seitens der neuseeländischen Behörden wurde im Erbebengebiet der Katastrophenfall ausgerufen.

Evakuierungen aus Kaikura

Da die Straßenverbindungen nach Kaikura nördlich von Christchurch bis auf weiteres unterbrochen sind, hat die neuseeländische Luftwaffe am 15.11. damit begonnen, Touristen aus der von der Außenwelt abgeschnittenen Halbinsel Kaikura in das nördlich von Christchurch gelegene Woodend auszufliegen. Zudem hat sie dort eine Koordinierungsstelle für ankommende Evakuierte eingerichtet.

Unterstützung durch Mitarbeiter der Deutschen Botschaft Wellington

Rita Gastl-Obermüller und Franz-Josef Obermüller aus Augsburg werden durch Kanzler der Deutschen Botschaft, Wolfgang Hüsgen, beraten.

Rita Gastl-Obermüller und Franz-Josef Obermüller aus Augsburg werden durch Kanzler der Deutschen Botschaft, Wolfgang Hüsgen, beraten.
© Auswärtiges Amt

Bild vergrößern
Rita Gastl-Obermüller und Franz-Josef Obermüller aus Augsburg werden durch Kanzler der Deutschen Botschaft, Wolfgang Hüsgen, beraten.

Rita Gastl-Obermüller und Franz-Josef Obermüller aus Augsburg werden durch Kanzler der Deutschen Botschaft, Wolfgang Hüsgen, beraten.

Rita Gastl-Obermüller und Franz-Josef Obermüller aus Augsburg werden durch Kanzler der Deutschen Botschaft, Wolfgang Hüsgen, beraten.

Unter den im Katastrophengebiet eingeschlossenen Touristen sind auch deutsche Urlauber. Das Konsularteam der Deutschen Botschaft Wellington kümmert sich seit dem 15.11. zusammen mit dem Deutschen Honoralkonsul in Christchurch, Theo Giesen, um die Betreuung evakuierter deutscher Staatsangehöriger.

Deutsche Touristen in Notlagen beraten und unterstützen

Deutsche Touristen in Notlagen zu beraten und zu unterstützen, ist eine Kernaufgabe der deutschen Auslandsvertretungen. Im Rahmen der Konsularhilfe-Kooperation der Europäischen Union helfen deutsche Konsularbeamte auch EU-Bürgern, die vor Ort nicht über eine Botschaft verfügen.

Das Konsularteam wird die per Hubschrauber Evakuierten zunächst weiter in der Koordinierungsstelle Woodend betreuen. Später wird das Team seinen Einsatzort dann in der Horncastle Arena – die als Evakuiertensammelstelle in Christchurch dient – verlegen, wo weitere ca. 500 auf dem Seeweg evakuierte Touristen erwartet werden.

Weitere Informationen:

Reise- und Sicherheitshinweise Neuseeland

Hilfe für Deutsche im Ausland: www.konsularinfo.diplo.de

Webseite der Deutschen Botschaft Wellington: www.wellington.diplo.de


Stand 16.11.2016

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere