Hauptinhalt

Goldmaske des Tutanchamun mit deutscher Hilfe restauriert

Die Goldmaske des Tutanchamun ist zurück auf ihrem zentralen Platz in der Vitrine der Tutanchamun-Gallerie im Ägyptischen Museum in Kairo. Die weltberühmte Maske ist zuvor mit deutscher Unterstützung restauriert worden. Am 16.12. erfolgte die feierliche Übergabe im Beisein des Beauftragten für Auswärtige Kulturpolitik, Michael Reiffenstuel, des ägyptischen Antikenministers Mamdouh Eldamaty, sowie der deutsch-ägyptischen Expertenkommission.

Kulturerhalt stärkt die Gesellschaft

In seinem Grußwort stellte Reiffenstuel die Bedeutung der Archäologie und des Kulturerhalts für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik heraus. Der Erhalt kulturellen Erbes und damit geschichtlicher Identität stärke eine Gesellschaft in ihrem Kern und diene so auch der Prävention von Konflikten. Dass zu diesem Restaurierungsprojekt an einem der kostbarsten Stücke der ägyptischen Archäologie deutsche Expertise eingeladen wurde, zeige das in jahrzehntelanger Zusammenarbeit gewachsene Vertrauen zwischen beiden Ländern. Die bewährte Kooperation zwischen Deutschland und Ägypten auf dem Gebiet der Archäologie und Denkmalpflege werde damit weiter gefestigt.

Neue Forschung zu Tutanchamun

Die Goldmaske des Tutenchamun

Die Goldmaske des Tutenchamun
© Christian Eckmann

Bild vergrößern
Die Goldmaske des Tutenchamun

Die Goldmaske des Tutenchamun

Die Goldmaske des Tutenchamun

Das Projekt wurde mit Mitteln des Programms „Kulturerhalt“ des Auswärtigen Amtes und der Gerda Henkel Stiftung finanziert. Dabei wurde nicht nur die berühmte Maske restauriert, sondern auch eine technisch-wissenschaftliche Analyse durchgeführt, die neue Erkenntnisse über die Entstehung und den geschichtlichen Kontext der Regentschaft des Königs Tutanchamun (um 1330 v.Chr.) lieferte. Diese Ergebnisse sollen 2016 präsentiert werden.

Michael Reiffenstuel dankte insbesondere dem Leiter des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo, Stephan Seidlmayer, und Christian Eckmann vom Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz, der die Restaurierung leitete. Außerdem dankte er dem ägyptischen Antikenminister Eldamaty sowie dem Leiter des ägyptischen Museums in Kairo, Khaled el-Enany, für die enge Zusammenarbeit.

Zum Weiterlesen

Kulturerhalt-Programm des Auswärtigen Amts

Länderinformationen Ägypten


Stand 17.12.2015

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere